Nowhere Man

Kommentare aus der AMAZONAS-Box

Mal ein Experiment; meine persönliche Darstellung - mehr spontan als ausgearbeitet. Rückmeldung auch recht :-)
Mail an mich: f.iberl@amazonas-box.de   Franz Iberl 

April2004

   zur Startseite

(Kommentare die per E-Mail eintreffen baue ich ein, falls passend und erlaubt!)

2003:            März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2004: Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2005: ab hier mit neuem CMS ...
  Da mach ich noch was:
Sonntag, 25.4.2004
Heute ist Filmpremiere erfahre ich im Vorbeigehen und werde neugierig: Das A.R.T-Projekt mit dem Film ">>>JUMP! - Ein Film von und mit Jugendlichen gegen (r)echte Gewalt" ist ein offensichtlich erfolgreiches Projekt an bisher 2 Münchner Schulen - Premiere im "Filmtheater am Sendlinger Tor" - leider kein Hinweis in der Kino-Werbung :-(( ... und inzwischen nicht mehr im Netz! (Pfui, Link-M!)

Ausstellung 1994 -- >

Ausstellung gegen Rechts 1994

Samstag, 24.4.2004

von <pseudon.> im telepolis-Forum: "Als kleiner Junge habe ich mal ganz naiv gefragt, warum die Chefs vonBayer und Höchst nicht dazu gezwungen werden, Rhein-Wasser zutrinken... dann würden sie doch mit dem Vergiften der Flüsseaufhören.

Tja, und weil ein Kind nicht befugt ist, sich in'Erwachsenen-Gespräche' einzumischen, gab's einen Abend Stubenarrest."


Noch ein Zitat - ich glaube (ohne nochmal suchen zu wollen) aus dem 'kirchlichen Redetext' von der Stuttgart-Demo am 3.4.2004: 'Das sicherste Rezept, Menschen zu Duckmäusern zu machen, ist so alt wie die Menschheit selbst. "Man bedrücke die Menschen mit Arbeit...", befahl schon der Pharao in Ägypten seinen Aufsehern. Wer arbeiten muss bis zum Umfallen, kommt gewiss auf keine dummen Ideen. Darin liegt vermutlich der Sinn, die Arbeitszeiten für alle zu verlängern.'
Freitag, 23.4.2004
Entdeckt via http://antiwar.com/blog/, die Seiten die zum Mißvergnügen der US-Army deren Bilder publizieren - sie zeigen die - unfreiwillige - Heimkehr der US-Soldaten. Mehr (viel mehr) hier:http://warblogging.com bzw. hier

<-- click(ein paar Soldaten - und wer denkt an tausende Iraker, Afghanen ... die keinen Flieger zur Heimkehr benötigen.)

Inzwischen auch bei Telepolis ...

Doch - es wird gezählt - siehe Iraq Body Count, hier auch via BIFA-Website
Mittwoch, 21.4.2004
Powered by Mac OS XPowered by apacheWieder mal was zur Technik: Die Sites an denen ich beteiligt bin kann ich jetzt wieder auf meinen lokalen Rechnern unter Mac OS X direkt laufen lassen - als virtuelle Server unter Apache. Das muß niemand interessieren ;-) aber es ist Vorraussetzung für ein flüssiges Aktualisieren der Sites. Andererseits hab ich jetzt (wie immer wg. Fehlersuche an slbst induzierten Fehlern) doch Zeit verloren. Aber es ist frischer Inhalt in der Pipeline.
Samstag, 17.4.2004

Fast vergessen: Beim Münchner Ostermarsch sind inzwischen/längst die Redetexte komplett samt Hinweis auf Indy-Bilder ...


das wars: NO to software patents - come to brussels on 14 april
Freitag, 16.4.2004

Wer Englisch kann (äh - amerikanisch), Lesenswert: http://www.paulgraham.com/nerds.html. Über die Schwierigkeiten der "Unangepaßten". Ich kenne keine Übersetzung für "Nerd", aber die Story ist interessant.


Dienstag, 13.4.2004

Der Spruch ...
"Ist der Ruf erst ruiniert, führt man Kriege ungeniert"


Donnerstag, 8.4.2004

Jetzt hab ich wg. Pressearbeit die Links zum Münchner Ostermarsch zusammengestellt - kann ich hier gleich mal weiter geben ;-)

Die Seite zum Münchner Ostermarsch 2004:
     http://www.muenchner-friedensbuendnis.de/aktuelles/04OstermAufr.php
    daraus die beiden Presseerklärungen als PDF:
    http://www.muenchner-friedensbuendnis.de/aktuelles/mfb-pr-om04-2.pdf
        (der Aufruf dazu extra: http://www.muenchner-friedensbuendnis.de/aktuelles/om2004aufruf.pdf
    http://www.muenchner-friedensbuendnis.de/aktuelles/mfb-pr-om04-s1.pdf

hier ein Rückblick auf die Münchner Ostermärsche der letzten Jahre, soweit im Web erreichbar
    http://www.bifa-muenchen.de/Ostermarsch/

die bundesweite Terminübersicht 2004:
    http://www.friedenskooperative.de/om04term.htm

daraus die Südbayern-Ostermärsche außerhalb Münchens:
    http://www.augsburger-friedensinitiative.de/ (Ostersamstag)
    Traunstein: mailto:rtschunck@web.de ( " )
    Landshut: mailto:Jaufmann-Keil.Rosa@t-online.de ( Ostermontag )
    Penzberg/Oberland http://www.friedensini.de ( " )
        Aufruf (PDF): (Link ?)

und als "Sonderfall" der "Ostermarsch Draußen" der BIFA:
    http://www.bifa-muenchen.de/bf2004/omd2004.html
    mit der Übersicht: http://www.bifa-muenchen.de/omd10.html

Das Marienplatzprogramm setze ich mal voraus - siehe Links. Die Wanderung am Ostermontag kann aber noch etwas Übersicht gebrauchen:

Ostermontag 12. April 2004: "Ostermarsch Draußen" der Münchner Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung:
    "Von den Osterseen zum Penzberger Mahnmal"
    11:15 Uhr TreffpunktStarnberger Flügelbahnhof in München
    11:32 Uhr Abfahrt Regionalexpress Umsteigen in Tutzing, weiter nach Staltach/Iffeldorf
    12:20 Uhr Treffen / Begrüßung in Staltach , Wanderung nach Penzberg zum Mahnmal
    16:00 Uhr Abschluß Stadthalle - "Penzberger Ostermarsch"
         (Rückfahrt Verbindungen im Stundentakt)


Montag, 5.4.2004
Hat lange gedauert, aber jetzt ist das Flugblatt zum "Ostermarsch Draußen" auch Online

Sonntag, 4.4.2004 ... "zurück von Stuttgart"

Jetzt hab ich auch das Ostermarschmotto als Stuttgart-Bild (s.u.) auf der Bifa-Site untergebracht. Noch viel zu tun bis zum Ostermarsch am Samstag ...


Aktionstag in Stuttgart
Von der Beteiligung war es ein großer Erfolg - hoffen wir daß was draus gemacht wird.Eine "Lücke" in der Argumentation springt mir aber doch ins Auge - die wenigsten sehen, wie sehr auch direkte Gewalt zum Konzept des Neoliberalismus gehört, sei es unmittelbar Militär oder halt Todesschwadronen wie in Lateinamerika. Auf der Kundgebung in Stuttgart spielte das kaum eine Rolle. Immerhin klappte es, das Münchner Transparent mit dem Ostermarsch-Motto gut vorzuzeigen (Bild).
Die Redemanuskripte von Stuttgart sind beim DGB-BW nachzulesen ...
Frank Bsirske wand seehr viel mehr Zeit auf Union und Unternehmerverbände auf als auf die gegenwärtige Regierung - klingt schon wieder nach "kleinerem Übel" :-( Ohne Rot-Grüns "Vorlagen" und breiter Unterstützung der neoliberalen Konzepte könnten die anderen kaum so unverschämt sein!
Der italienische Gewerkschafter (Giorgio Caprioli *)brachte als einziger an prominenter Stelle die kurze Bemerkung unter "In diesen Zeiten der Krisen, Kriege und des Terrorismus stellen die Gewerkschaften eine Kraft des Fortschritts, des Friedens, der Brüderlichkeit und der Demokratie dar. Die Ausgaben zur Finanzierung von unseligen Kriegen müssen gesenkt werden, und es muss mehr investiert werden, um das Leben von Milliarden von Arbeitnehmern, Arbeitslosen und Rentnern zu verbessern."

Die "Italiener" gehörten zu den Muntersten in der Demo (Bild)

Die attac-Sprecherin Astrid Kraus *) sprach mehrfach vom "friedlichen Umfeld" auf das alle Anspruch haben und sagte treffend "Märkte werden von Militärs verteidigt, mit ausdrücklicher Zustimmung der großen Industrienationen". Sie kam allerdings als allerletzte zu Wort, als sich der größte Teil der Kundgebung bereits verzogen hatte, in die Parks, Kneipen oder sonstwohin ;-)

Auch wenn danach noch gute Musik geboten wurde ..

* Giorgio Caprioli, Generalsekretär der FIM CISL (Italienischer Arbeitergewerkschaftsbund / Metall und Maschinenbau)
* Astrid Kraus, Mitglied im bundesweiten Attac-Koordinierungskreis.


a propos - Musik: hier die Links zu den Musikgruppen die ich in Stuttgart mitbekam (gut!):
(mein Tip - MP3 oder Videos auf deren Seiten)

Donnerstag, 1.4.2004

Ist es schon soweit?
tja, hier steht noch nix. Aber es gibt ja genug alte Meinung hier, alsoguckt halt dort


Any Browser   nach oben         zur Startseite           Technisches           E-Mail: f.iberl@amazonas-box.de  Franz Iberl