Kommentare aus der AMAZONAS-Box
Politik und Technik aus München - Pazifistisch
mit dem Fahrrad (Peace, cycling and more)

Sozialforen, Gewerkschaft

Freitag, 16.10.2009    

Eine Friedenspolitik, die ihren Namen verdient

Spät entdeckt im Programm des Sozialforums (ich konnte leider nicht hin): Eine der größeren Konferenzen hat das Thema:

Globale Friedenspolititk und ihre lokalen Konsequenzen

- just an diesem Freitag.

Spannend in meinen Augen: Es treten bei dem Podium u.a. auf Christoph Marischka einerseits und Ute Finckh/Björn Kunter andererseits.

Die letzten beiden stehen für den "Bund für sozale Verteidigung" - das sind diejenigen, deren Hoffnung auf Zusammenarbeit mit den Regierungen immer wieder zu Merkwürdigkeiten1 führt (Vorrang für Zivil, Europe vote for Peace).

Andererseits steht ihnen mit Christoph jemand gegenüber, der sich u.a. mit der IMI oder der Kritischen Online-AG "Neue Kriege" wie die ganze IMI um die Kritik solcher Illusionen schon manche Verdienste erworben hat, genau die Kontroverse die mich seit vielen Jahren beschäftigt. Jetzt hoffe ich, daß es Berichte o.ä. von der Debatte gibt und bin gespannt, was dort deutlich werden konnte ...

Samstag, 26.9.2009    

Sozialforum in Deutschland, 2009

SFiD 2009Spät kommts (hier bei mir, leider), aber es kommt: Das aktuelle Sozialforum in Deutschland. Der Witz dabei, diesmal: Nicht in einer Großstadt, sondern in einer "Region" - dem berühmten "Wendland". Möge der Geist des Widerstands die Szene inspirieren!

Termin: 15.-18.10.2009
Ort: Hitzacker (und Region, denke ich).

Guckt Euch auf der Seite um, ich denke Mitwirkung ist weiter gefragt!

Dienstag, 8.9.2009    

ver.di Aktionswoche!

etwas spät, meine Ankündigung - trotzdem wichtig:

ver.di Aktionswoche
Entweder Du bestimmst die Politik oder die Politik bestimmt über Dich!

täglich bis Freitag, 11.9.2009 am Richard-Strauß-Brunnen, meist sehr attraktives Programm von 12 -20 Uhr!
hier Veranstaltungsfahrplan NICHT MEHR zum Download ..

Spezielle Empfehlung: Do. "Frieden und Demokratie"

Wie weiter mit der Wirtschaftskrise?

Wahlkampf ist nicht so meine Sache. Trotzdem, bei bestimmten Leuten gibts Ausnahmen; hier ein kurzer Hinweis auf Michel Wendl, der heute zum Thema Krise spricht: 19 Uhr Gaststätte Gartenstadt, U1 Mangfallplatz

weitere Termine: Norman Paech (Nahost!) war schon am 3.9. dran, Willi van Ooyen und Tobias Pflüger am Donnerstag, 10.9., 19.00 Uhr, Unionsbräu-Haidhausen, Einsteinstraße 42

Sonntag, 30.8.2009    

Antikriegstag 2009

Kann man heuer durchaus als Experiment betrachten:
- Viele Wünsche vom Bezirksausschuß gingen ein; die friedenspolitischen Positionen, vor allem Kritik an der Kriegspolitik heute - sind dabei nicht allen ein Anliegen, vorsichtig ausgedrückt.

Ein Treppenwitz: Ob Ude macht Schirmherr, nachdem er sich Wochen zuvor auf unsägliche Weise als Bundeswehrverharmloser profilierte. Er läßt sich von einem SPD-Stadtrat vertreten, aber das ist auch keine Lösung ...

Gewerkschaften und Regierung

Hier ein Artikel, der die "Zahnlosigkeit" der Gewerkschaften behandelt - finde ich informativ und notwendig (genauer, es ist ein offener Brief)

Darin haarsträubende Sommer-Zitate, Beispiel:„Ich akzeptiere, dass sich die Grundlagen des Sozialstaates durch die demografische Entwicklung, die anhaltende Massenarbeitslosigkeit und die Globalisierung stark verändert haben. Deshalb müssen wir intensiv darüber diskutieren, welche Aufgaben der Sozialstaat künftig noch übernehmen kann und wie seine Strukturen umgebaut werden müssen.“

Auslöser war eine (wohl schwache) ver.di-Intervention im Wahlkampf. Düstere Zeiten ...

In anderem Zusammenhang gibt es aber Lichtblicke: Wie sich ver.di in München beim Gelöbnix reinhing - Lob wem Lob gebührt - aber der Link ist tot

Sonntag, 2.8.2009    

Rüder Stil im Möbelmarkt

gesetzwidriger Umgang mit Beschäftigten und Betriebsrat ist vielerorts alltäglich, natürlich muß man es trotzdem anprangern, erst recht wenn es so zum Himmel schreit.

... XXXL-Anwalt Klaus Aumüller verstieg sich gar zu der Aussage, dass „die gesamte Auslieferung zusammen bricht”, sollte man die gesetzlichen Regelungen künftig strikt einhalten müssen. ...

Aha. Die Firma ist schon in München unangenehm aufgefallen. Ich merk mir sowas beim Einkaufen ...!

Dank an Regensburg-Digital!

Dienstag, 28.7.2009    

... ein Eunuch - er weiß ...

Der sog. "Bologna-Prozess" hat die Bildungslandschaft an die neoliberalen Idologen ausgeliefert, bei Heise wird diskutiert, und ein schönes Bild taucht auf ;-)
... er hat zwar das theoretische Wissen, kann es aber nicht breit anwenden. Er ist ein Eunuch - er weiß, wie man es macht...

TelepolisAls Hinweis, für die "Nicht-Hingucker": Der Ausgangspunkt ist der verdienstvolle Artikel von Thorsten Stegemann.

Samstag, 6.6.2009    

DGB-LINKE

Ich hab mich ja seinerzeit über ein SPD-DGB-Papier aufgeregt.

Während ich nach wie vor über die übliche Anbiederung von DGB bei SPD sauer bin (Müntefehring vorne bei der DGB-Demo - welcher Hohn) muß ich doch die "Einseitigkeit" relativieren: es gibt (Link weg) inzwischen "auch" ein Papier "DGB-und-LINKE" . Mal sehn ob/wie Gewerkschaften - vermutlich unfreiwillig - weiter dazulernen!

Ergänzung:
Dort fand ich eine Betrachtung zur Berliner DGB-Demo, die meine Befürchtungen eher unterstreicht. Also: In der Gewerkschafts- (und wo möglich Betriebsrats-) Arbeit entsprechend Mund aufmachen ...

Samstag, 16.5.2009    

Steuern, aha

Passend zum Wahlkampfgetöse von FDP und Union folgende Meldung:

In Deutschland kommen die Reichen bei der Steuer am Günstigsten weg

Die Steuerstatistik der OECD vom letzten Herbst hat es wieder einmal ans Licht gebracht. Faßt man Grundsteuer, Erbschafts-, Schenkungs- und Vermögenssteuer zusammen, so wird der deutsche Anteil am Bruttoinlandsprodukt von lächerlichen 0,9 % nur noch von Österreich unterboten (Abb. 12244). Dagegen liegt der gemittelte Anteil bei Frankreich und Großbritannien mit 4,1 % viereinhalbmal höher.

Im Wahlkamppf also: noch mehr Umverteilung?

Dort auch als Grafik.

Donnerstag, 7.5.2009    

DGB oh weh

pünktlich zum EU-Wahlkampf gibt es ein "(Link weg) Positionspapier von DGB und SPD".

Das wird mit so frommen Sätzen angekündigt: Die DGB-Gewerkschaften und die SPD treten zur Europawahl im Juni gemeinsam für mehr soziale Rechte in der Europäischen Union (EU) ein.

Wow, sogar "das Streikrecht der Gewerkschaften" wird da gefordert. Da muß sich die SPD aber anstrengen ...

Spaß beiseite - solche merkbefreiten Vorstöße öden mich an:
Die Verarschung der Gewerkschaften durch die SPD ist spätestens seit den Hartz-Gesetzen wirklich unübersehbar, und immer wieder wanzen sich die DGB-Häuptlinge dort an. Die Botschaft an Regierende und "etablierte" Parteien: Weitermachen wie bisher, uns fällt dazu nichts ein, wir sind schon froh wenn man Schaufensterreden halten darf.

Ist ja auch ein Folgefehler:

Mittwoch, 8.4.2009    

Hoch vom Dach ...

Der Spruch vom Tage:
Hoch vom Dach pfeift's jede Dohle: / Brecht die Macht der Monopole!

SCNR

Sonntag, 29.3.2009    

Find ich gut

dort geklaut ;-)

Samstag, 28.3.2009    

NETWORK OF RESISTANCE

Die für mich bisher (vorher: siehe dort) umfangreichste Linkliste aus Anlaß des NATO-Gipfels fand ich bei dissent.fr, hier: http://dissent.fr/node/192

Bringt etwas Zeit zum Durchklicken mit ;-)

und:

Sehn wir uns in Straßburg/Strasbourg und in der Ortenau?
Wenn alles klappt, bin ich mit dem Fahrrad unterwegs :)

Sonntag, 15.3.2009    

schon damals

Noch eins, ist zwar nur Hörensagen zum Zitieren, trotzdem, aus der Zeit der "Hartz IV-Entstehung":
“Wir werden die Arbeitnehmer in Panik vor uns hertreiben, bis sie um Gnade winseln werden.”

Freitag, 13.2.2009    

Es wird Zeit ..

mal wieder Walden Bello:

Es wird Zeit für Lösungen jenseits des Kapitalismus

Ein Interview auf dem Weltsozialforum 2009 in Belem

Belem/Brasilien, den 26. Januar (IPS). Diese Woche traf sich das Weltsozialforum in der brasilianischen Stadt Belem. Belem liegt im Dschungel des Amazonas. Das Forum habe eine wichtige und dringliche Aufgabe, meint der philippinische Autor und Aktivist Walden Bello in einem Interview mit TerraViva-Redakteur* Alejandro Kirk. Bello findet, es müssten alternative Lösungen für die sich entfaltende globale Krise des Kapitalismus gefunden und Druck erzeugt werden, um eine demokratische, weltweite Kontrolle über Ökonomien und Staaten zu erzielen.

Dort das ganze Interview

Samstag, 20.12.2008    

Anti-Bertelsmann

Der Titel gefällt mir, und bezeichnet eine sympatische, genauer notwendige Tagungsreihe (nächste: Samstag und Sonntag, 24. /25. Januar 2009, in - jawoll - Gütersloh).

mehr gleich beim Original: www.anti-bertelsmann.de

via www.nachdenkseiten.de/?p=3673 #14

Montag, 1.12.2008    

tu felix Austria

Von drüben aus Österreich kommt ein flotter Vorschlag:
Industriellenvereinigungschef Veit Sorger fordert, dass die Arbeitnehmer auf 25% ihres Lohnes verzichten sollten, um damit der Krise gegenzusteuern (leider grad ohne Quellenlink, via Newsletter).

Frage: Warum sagt das hüben in der BRD niemand so deutlich?
Antwort: Das regelt die Praxis sowieso entsprechend.

Sonntag, 30.11.2008    

So gefällt mir ver.di

... Die Gewerkschaft ver.di stellt sich hinter die Forderung von Vorstand und Betriebsrat des
Forschungszentrums wie des Personalrats der Universität, das am Forschungszentrum
gültige Militärforschungsverbot
im KIT fortzuführen, und die bezeichnete Zivilklausel
unverändert in das KIT-Gesetz zu übertragen. ...

so auf der entsprechenden (Link weg) ver.di-Seite (PM PDF 20kB),
oder vorgestellt bei der IMI.

Layoff Tracker

Das hat uns noch gefehlt:

Eine adrette Tabelle der Entlassungen in der Technologiebranche.
Die Liste wirkt international, aber doch "biased", ich nehme an, transnationale Konzerne mit USA-Schwerpunkt. "Germany" taucht deshalb nicht explizit auf, vermutlich im jeweiligen "worldwide" enthalten.

via

Dienstag, 25.11.2008    

Plötzlich ist der Richter

Prof. Wolfgang Meyer ist der dienstälteste Richter am Bundessozialgericht (BSG)
... Zu seinen richterlichen Entscheidungen gehören Urteile, die DDR-Akademikern, Ingenieuren oder Wissenschaftlern, ehemaligen Reichsbahnern und Postmitarbeitern der DDR höhere Renten bescherten ...
Plötzlich ist der Richter gegen seinen Willen versetzt worden. Prof. Dr. Meyer meint dazu “Ich fühle mich schlichtweg kaltgestellt!” Er glaubt, seine Versetzung hängt mit seinen Urteilen zusammen: “Es könnte durchaus so sein, dass über die anderthalb Jahrzehnte die Rechtssprechung des 4. Senats manchem einfach zu teuer geworden ist.”

via Nachdenkseiten #14.

Dienstag, 18.11.2008    

Almosen oder

wie ich denke lesenswert:
http://ad-sinistram.blogspot.com/2008/11/es-mu-sowieso-raus.html

Caritativ statt gerecht, usw.

Montag, 10.11.2008    

Union Songs

gerade entdeckt - die Seite unionsong.com listed unendlich viele politische Songs - englischsprachig - mit Texten und manchmal auch mit Sounds (muß man halt suchen - Beispiel): Radio Independence Sound (MP3 2.3 Mb)

Dienstag, 4.11.2008    

Tariferhöhung Klicks

TagesschauDie Tagesschau fragte, und das Publikum klickte .. ein für mich unerwartetes Ergebnis ist nun zu besichtigen.

Die Umfrage ist längst geschlossen aber 60: 38,5 % für die IG-Metall-Position finde ich gut ;-)

Vorbehalt: Ich bin ein Umfrage-Muffel, und halte in der Regal gar nix davon. Aber manche Ergebnisse zeige ich dann doch gerne vor ;-)

__
leider kann ichs hier nur als längliche Grafik zitieren ...

Sonntag, 2.11.2008    

Lateinamerika

attac freut sich: Erfolgreicher Lateinamerika-Kongress: Alternativen zum Neoliberalismus sind möglich

aus der Pressemitteilung danach (noch nicht online):
"Mich hat besonders das von den lateinamerikanischen sozialen Bewegungen vertretene Prinzip des 'Vivir bien', des guten Lebens, beeindruckt"

Finde ich gut. Ich konnte nicht selber hinfahren. Aber ich beobachte dieses Thema besonders, weil ja gerade von Friedensgruppen ;-) oft nach "positiven Aussagen", nicht bloß "Nein zu.., weg mit ..." gesucht wird.

Vor zwei Jahren war das auch ein gut sichtbarer Punkt im Münchner Ostermarschaufruf:
Beispiele in Lateinamerika zeigen: Eine andere Entwicklung ist möglich.

- schön daß dies nun breiter ankommt, bei allen Problemen die es "dort" natürlich auch gibt.

Sonntag, 26.10.2008    

Matarial zur Finanzkrise

isw-muenchen.deDas isw München bietet ein aktuelles Argumentepapier zur Finanzkrise zum Download an - Lob:
Leo Mayer
Ursachen und Folgen der Finanzkrise
Konzept und Fakten für Referate und Veröffentlichungen
(PDF 204k)

Da kann man sich schlau machen. Gedacht ist der Text tatsächlich als Material für Leute, die zum Stichwort referieren wollen, mit anderen Worten man kann sich auch selber schulen.

Dazu gibt es weitere Texte auf der Webseite - Hingucken lohnt also.

Schon im September 2007 titelten sie "Von Cash zum Crash" und mussten Recht behalten.

Sonntag, 26.10.2008    

ver.di mit attac

In der ver.di-Mitgliederzeitung "PUBLIK" kommt die attac-Aktion zum Finanzcrash (Link weg) groß raus - gut.

Da gäbs zu diesen oder anderen Themen dort mehr zu schreiben - wenn ich grad Zeit hätt'

Dienstag, 21.10.2008    

Lernen aus der Finanzkrise

isw-muenchen.de... ist vermutlich eine vergebliche Hoffnung, was den "Mainstream" betrifft.

Für Aktivisten der Basis sieht es vielleicht anders aus.

"Entwaffnet die Märkte!"
Spekulation. Krisen. Alternativen.

Die Gelegenheit - für das ISW-Seminar am Samstag (PDF 60kB) im EWH kann man sich (doch) noch anmelden!

Donnerstag, 16.10.2008    

Reichtum verpflichtet ...

oder so ähnlich ,-)

Das Münchner Sozialforum macht Wind zur sog. "Millionärsmesse". Eine informative Pressemeldung ging dazu rum, gute Gelegenheit die hier zu dokumentieren (wer weiß wer das noch tut ...):

* wer dies rechtzeitig liest kann auch noch mitmachen!! *

Sonntag, 21.9.2008    

Tschüß Malmö

Sonnenaufgang Malmö 18.9.2008Das ESF ging für mich schon am Donnerstag Abend zu Ende, kaum daß es angefangen hatte. Inzwischen bin ich längst "auf der anderen Seite der Ostsee", und auch in Malmö ist alles vorbei.

Die schöne Idee "Ohne Sprit nach Malmö" wandelte sich unversehens zu "ohne Segel nach Malmö" (und zurück).

Jedenfalls: Es gab soliden Gegenwind und das prächtige Traditionsschiff Qualle, auf dem wir wohnten, konnte nicht dagegen ankreuzen.
Mit intelligent modifiziertem Kurs und einer unangenehmen Menge Diesel führte der Skipper die Crew aber erst mal rechtzeitig zur Eröffnung des ESF nach Malmö. Es gab zwischendurch sogar schöne Segelmomente ganz ohne Motor, und wir Landratten lernten sowieso eine Menge, das klappte für mich gut.

In Malmö selbst zeigte sich dann wie erhofft - das wird ein starkes "Europäisches Sozialforum",