Kommentare aus der AMAZONAS-Box
Politik und Technik aus München - Pazifistisch
mit dem Fahrrad (Peace, cycling and more)

Mü. Friedensbündnis

Sonntag, 30.8.2009    

Antikriegstag 2009

Kann man heuer durchaus als Experiment betrachten:
- Viele Wünsche vom Bezirksausschuß gingen ein; die friedenspolitischen Positionen, vor allem Kritik an der Kriegspolitik heute - sind dabei nicht allen ein Anliegen, vorsichtig ausgedrückt.

Ein Treppenwitz: Ob Ude macht Schirmherr, nachdem er sich Wochen zuvor auf unsägliche Weise als Bundeswehrverharmloser profilierte. Er läßt sich von einem SPD-Stadtrat vertreten, aber das ist auch keine Lösung ...

Samstag, 15.8.2009    

Jolie Môme

Compagnie Jolie MômeDamals war ich schon begeistert, obwohl ich die Compagnie nie life erlebte, aber Videos und Musik sprechen für sich. Alles französisch, das ich nicht kann :(

Trotzdem, und ausgerechnet die Kundgebung zum Hiroshimatag war eine Gelegenheit, einen von deren Gassenhauern aufzulegen:
Die ganze Welt ist gegen Krieg ...Sound (MP3 4.9Mb).
Les majoritaires de la terre / Les majoritaires contre la Guerre

Auch hier ;-) die rote Fahne ist immer dabei ...

Samstag, 1.8.2009    

Sommer-Nicht-Pause

Hiroshima mahmntnaürlich ist man selber schuld, wenn man sich auf so Polithobbies einläßt, aber momentan ist der Sommer schon arg voll. Daß die NATO-Aktionen das Frühjahr auch untypisch machten, trägt zum Mengeneindruck bei ...

Da war erst die GELÖBNIX-Sache, davor die "versuchte"-attac-Veranstaltung, und jetzt kommen Hiroshimatag und Antikriegstag. Man kann sich nicht um alles kümmern - bei mir ist diesmal der Hiroshimatag mein Schwerpunkt.

Freitag, 16.1.2009    

Gaza immer noch

Zur morgigen Demonstration (München, 13 Uhr, Sendlinger-Torplatz) gibt es eine neue Presseerklärung beim Friedensbündnis, bewußt knapp ...

Update:
Interessant der Vergleich der drei bisherigen Demonstrationen.

Sonntag, 24.8.2008    

Reisebüro Frieden

afghanistandemo.de"Reisebüro Frieden" ist wieder aktiv:

Für die Demonstrationen gegen den Afghanistaneinsatz der Bundeswehr am 20. September gibt es eine Busfahrt ab München - alles Weitere beim Friedensbündnis.

Demos in Berlin und Stuttgart - klar, von München gehts nach Stuttgart.

Es ist immer spannend, wie das "Publikum" auf das Angebot reagiert. Nach den unangenehmen Erfahrungen der "Aufmerksamkeitsökonomie" (wo hab ich den Begriff nur aufgeschnappt) führt die berechtigte Besorgnis über den Krieg in Georgien möglicherweise nicht automatisch zu mehr Beteiligung bei dem länger dauernden und auch "implizit verbundenem" Krieg, obwohl das eigentlich erst recht dringend wäre.

Und dann die praktischen Fragen - wie erwischt man am meisten Menschen?

Gegenwärtig gibt es z.B. die Möglichkeit "vorbestellen/reservieren", dazu "rechtzeitig" überweisen.
Und dann gibt es den baren Kartenverkauf. Ich ziehe letzteres vor. Problem für Organisatoren immer: Gibt es die letzten Tage noch einen Schub - wie füllen sich effektiv die Plätze? Kommen dann auch alle mit?

Also: wer kann kaufe sich bei den diversen Aktivitäten ein Ticket. Dazu: Infoblatt PDF (88k)

Übrigens: Das Busangebot soll niemanden daran hindern, etwa mit Freunden auf eigene Faust oder mit Bahnsondertarifen die Demo zu erreichen!

Dienstag, 8.7.2008    

Friedensbündnis-Webseite *war* down

Die Friedensbündnis-Webseite www.muenchner-friedensbuendnis.de
geht wieder!

Mails u.U. nochmal schicken!

Samstag, 28.6.2008    

Vom utopischen zum zynischen Kapitalismus

"utopischer Kapitalimus", hä? - Ach so, das erinnert nur an das dolle Versprechen "Wohlstand für alle" (selber schuld, wer sowas geglaubt hat).

Zu "zynischer Kapitalismus" brauch ich glaub ich nix zu schreiben ..

Ja, schon gemerkt - das war einer der vielen Gedankensplitter beim Seminar heute

(ich hoffe noch mehr zu bringen)

Montag, 23.6.2008    

Das Ganze verändern

Samstag, 28.06.08, 9:30 -17;00 Uhr (5.-/3.- Euro)

EineWeltHaus München, Schwanthalerstraße 80, Großer Saal

Das Ganze verändern (Teil 2:)
Gegenmacht bilden!


Wenn es im Kapitalismus keine Alternativen gibt, brauchen wir Alternativen zum Kapitalismus.

SEMINARTAG mit H. Böttcher, P. Schönhöffer und M. Herndlhofer,
Ökumenisches Netz Rhein-Mosel-Saar
Flyer (PDF 2xA5, 490k)

  • Allmacht der Wirtschaft - Ohnmacht des Staates?
    • Rolle des Staates im neoliberalen Kapitalismus
    • Gemeinsame und widerstrebende Interessen von Staat und Wirtschaft
  • Gegenmacht im sozialen Widerstand
    • bürgerliche Emanzipation und Überwindung von Ohnmachtsgefühlen
    • Quellen der eigenen Kraft
    • Zielrichtung und Zielgruppen
    • wirksame Netzwerke
  • Perspektiven für die sozialen Bewegungen

Auch als Fortsetzung zu 2006!

Veranstalter: Pax Christi, unterstützt von: Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus und Münchner Friedensbündnis

Donnerstag, 20.3.2008    

Immer noch wg. Ostern

Ich schrieb ja schon über die erfreuliche Resonanz vom Aufruf, ob sich das in Beteiligung umsetzt bleibt anzuwarten.
(Link weg) Schwerter zu Pflugscharen Zwei Sachen die "Highlights" für mich sind:

- Die Ortsgruppe München vom Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung hat "angebissen", den Aufruf unterstützt und eine "Delegation" zum Ostermasch angekündigt - das Thema ist ja deutlich im diesjährigen Aufruf drinne.

- Die Schmiede kommen wieder (Link weg) ! Die waren 2003 schon mal dabei (->Foto!), beim jetzigen Wetter liefern die uns ein prima Lagerfeuer am Marienplatz zum Aufwärmen! :)

Update: Panne - hat nicht geklappt ... ein ander Mal ...

Ganz was anderes:

Freitag, 14.3.2008    

Unterstützerlisten

DiagrammUnterstützerlisten waren mir lange Zeit vor allem eins, nämlich lästig. Da kann es eine gute politische Aktion geben, aber wenn die darunter stehende Unterstützerliste "zu kurz" wird sieht das schlecht aus, obwohl das nur ein organisatorische "Nebenschauplatz" ist.

Trotzdem, es gab immer wieder Sachen wo ich selbst "drunterstand" oder "mitsammelte", vor allem der Ostermarsch, seit 1982 in München lückenlos.

Das "Lückenlos" ist nicht trivial,

Montag, 3.3.2008    

Afghanistan ...

.. immer noch.

Pünktlich zum Redaktionsschluss des Ostermarschflugblatts platzen zwei Meldungen zu Bundeswehr wg. Afghanistan rein:

Montag, 6.8.2007    

HIROSHIMATAG

immerhin, wenigstens konnte ich die heutige Gedenkkundgebung (18 Uhr Forum Münchner Freiheit) noch vor der Veranstaltung ins Web bringen:

Dort trifft man mich später.
Bei der Gelegenheit, konnte ich auch noch nicht richtig drauf eingehen: Solidarität mit der IMI

Donnerstag, 29.3.2007    

Ostermarschvorbereitungen

auch von mir mehr Aufwand als ich dachte, und im Web immer noch genug unerledigtes, aber es gab zwei Auflagen vom Ostermarschflugblatt (zusammen ca. 7000, verteilt sich gut! hier auch als PDF, ~240k) und der "Ostermarsch Draußen" ist auch fertig auf die Schiene gesetzt ;-)

jetzt muß erst die Presse wg. Ankündigung und dann die Leute und das Wetter mitspielen.

Inhaltlich bin ich (klar) angetan von der Vorbereitung, obwohl mir auch einige Lücken klar sind. Als "Feierabendprojekt" geht das nicht anders, ist aber auch auszuhalten ;-)

Da schreib ich wohl noch mehr dazu ...

Montag, 12.2.2007    

Ostern 2007

Der neue Ostermarschaufruf ist schon ein paar Tage fertig, jetzt auch auf der Webseite!

... die UnterstützterInnen mögen strömen ;-)

Sonntag, 6.8.2006    

Kundgebung im Regen

Heute, Hiroshima-Tag, Forum Münchner Freiheit - Lautsprecher, ein kleines Dach, ein kleiner Stand, zwei Schirme - und eine für das Wetter überraschend große Schar Friedensfreunde:

Ich bin immer noch fasziniert, daß eine derartige Kundgebung bei ununterbrochenem und teilweise heftig strömendem Regen so "funktionieren kann". Die Mikros/Lautsprecher waren aber gut, und die Menschen standen eher gedrängt aber mit dem ganzen Abstand von den SprecherInnen unter den Bäumen - und gingen wie ich zu spüren meine "bei dem Programm mit". Die von den "Truderinger Frauen für Frieden und Abrüstung" vorgetragenen Texte wirkten auch im Regen.

Der Regen fing pünktlich an als wir selbst bereit für den Anfang waren. Wir machten natürlich ein wesentlich "kürzeres Programm" - Kerzen waren nicht drin, und als wir aufhörten ließ der Regen sogar etwas nach. Immerhin konnten wir im Trockenen aufbauen. Ich hätte mir vorher nicht vorstellen können, daß man so bei dem Wetter gedenken kann - aber es ging, und es war nicht die schlechteste Veranstaltung! Die Rede von Emmi ist inzwischen auch online.

...
An dieser Stelle: Dank an das Cafe Münchner Freiheit, bei dem wir wieder zwanglos den Strom für die Lautsprecher bekamen - ich glaub dort muß ich auch mal Frühstücken ...

Dienstag, 18.4.2006    

Mit vier Lügen zum Krieg


Jetzt gibt es auch das Manuskript von Jürgen Wagners Ostermarschrede in München. Damit liegen alle 4 Beiträge vom Münchner Ostermarsch 2006 zum Nachlesen vor.

Die Lügen der Politik wie sie Jürgen Wagner aufzählt beschäftigen auch mich schon die letzten Jahre, und das wird noch eine geraume Zeit ein Schwerpunkt der Argumentation bleiben müssen.

Lest selber ...

Sonntag, 16.4.2006    

Ostermarsch - zwischendrin

Der Münchner Ostermarsch kann sich immer sehen lassen, und meistens klappt es auch daß davon Samstag abends irgendwo ein Bild im Fernsehn kommt.

Mir war gestern besonderes wichtig, daß neben dem wirklich heißen Iran-Thema der Kongo-Einsatz nicht völlig verschwindet - dafür hatten wir in München Jürgen Wagner als Redner. Auf sein Manuskript müssen wir allerdings noch warten - die anderen 3 Beiträge stehen jetzt online. Bei Jürgen war dann deutlich, daß die Lautsprecheranlage etwas schwach eingestellt war - irgendwie klappte es mit der Musik etwas besser. Aber sein Text war mir sehr recht, ich konnte ihn ja verstehen :)

Ich war von Anfang an nur am Marienplatz und weiß vom Auftakt nur via "Hörensagen" - aber der ankommende Zug war gut (und gut drauf). Der Auftakt am Orleansplatz war durch den Beitrag von Clemens zum Iran sichtbar aufgewertet, und das hat funktioniert - dort war sichtlich mehr los als bei früheren "Starts".

Die Beteiligung insgesamt - die schwankt eigentlich seit über 10 Jahren um ähnliche Größen, knapp 1000 ist dabei nicht der schlechteste Wert (im Vorfeld des Irak-Kriegs waren wir ein paar mehr, aber auch nicht viel).

Angesichts der brenzligen Lage um den Iran ist das eigentlich ein desillusionierndes Bild. Es ist offensichtlich, daß zu viele Menschen die Bösartigkeit der Kriegsdrohung nicht sehen - anders als noch beim Irakkrieg. Insgesamt gewöhnt man sich daran, daß irgendwo Kriege sind, mit deutscher Beteiligung, und für die Risken bei uns - wirtschaftlich: Gürtel enger schnallen, und politisch: allgemeine Fokussierung auf einen Überwachungs- und Einschüchterungs-Staat.

Das müsste nicht sein. In Frankreich gibt es Gegenwehr mit einem anderen Thema zwar, trotzdem. Der "neoliberale Kurs" der "Viererbande" im Bundestag ist nun mal eine der wesentlichen Faktoren bei der Bewertung der Kriege - laufende und kommende.

Wir sind trotzdem so frei, uns beim Ostermarsch etwas zu gönnen. Beide Musikgruppen erspielten sich am Marienplatz große Begeisterung.

Noch ein seeehr stabiler Faktor ;-) - der BIFA-Infostand. Ich freue mich natürlich über jedes Auto, das mit politischen Klebern verziert wird, und geh selber mit gutem Beispiel voran meist mit einem Friedensbutton - trotzdem ist mir die "Friedensmarketenderei" am Stand zu einseitig, die Inhalte und Texte muß man den Leuten fast aufdrängen (ja, nicht allen, es gibt Hoffnung).

Ich hab ein paar Bilder aber grad keine Zeit, kommt vielleicht noch, hier oder auch drüben beim Friedensbündnis.

Aber: Morgen haben wir unseren exklusiven Ausflug nach Garmisch ("Husch ... über Garmisch zum Hindukusch ..."). Ein paar Regenspritzer werden uns nicht aufhalten - allerdings wird die Runde mit diesem Wetter noch exklusiver als sie eh immer schon ist ;-) 9:15h am HBF Gleis 30 (Starnberger Bf) aufkreuzen, bei einem Bayernticket mitmachen und man ist dabei :)

Das "zwischendrin" der Überschrift bezieht übrigens sich auf den heutigen Sonntag - zwischen Ostermarsch Samstag und Ostermarsch Draußen ;-)
PS: Ein fast schon witziges Detail der Vorbereitung: Irgend jemand hatte ins Programm vom EineWeltHaus die Ostermarschdaten vom Vorjahr gegeben!! Ich bin immer noch neugierig wie und durch wen das passierte. Ich mußte/konnte intervenieren, daß wenigstens die Onlineversion berichtigt wurde, aber ins IN-Programmheftchen kam dann doch die falsche Info. Da wollte jemand helfen, und dann sowas!
Am Samstag fragen komischerweise einige, dsß sie am Odeonsplatz (natürlich vergeblich) nach dem Auftakt schauten. Weß der Kuckuck wie die drauf kommen, möglicherweise die gewöhnliche Hörverwechslung Orleans-/Odeonsplatz :(
Freitag, 14.4.2006    

*** Ostermarsch ***

... hier sind die beiden Münchner Links dazu

http://www.muenchner-friedensbuendnis.de/aktuelles/A06/06OstermAufr.php

http://www.bifa-muenchen.de/Garmisch-Marshall-Center

Liebe Internetzter, gebt das (oder das was dahinter steht) doch bitte mal weiter - so viel Zeit is nich mehr.

Freitag, 17.3.2006    

Protestmix 3-06

Sowohl die soziale wie auch die Welt-Lage ist unerfreulich. Just zum Jahrestag des Angriffs auf den Irak starten die USA eine verschärfte neue Angrifswelle. Als ob nicht längst klar ist, daß der beste Beitrag für die Ordnung der Region wäre, so schnell wie möglich zu verschwinden.

Mit einer beängstigenden Stimmungsmache wg. Iran vor Augen wird an diesem Samstag dieser Aktionstag international begangen, siehe hier und hier. Heute Abend gibts mehr Aufklärung und Diskussion dazu im EineWeltHaus.

Wie die Faust aufs Auge passt zu den Ereignissen auch die "Frühjahrstagung der ev. Akademie Tutzing" an diesem Wochenende - eine Einrichtung die eigentlich einen Ruf zu verlieren hat. Die Strategen aus Washington, Berlin und München spielen in Fortsetzung zur Münchner "Sicherheitskonferenz" jetzt im Schloss von Tutzing Diplomatie. Hier geht Friedrich Hitzer mit ihnen ins Gericht (dort auch Link zum Programm).

Gleichermaßen zur Kampagne gehört der Ostermarsch. Die Schlußredaktion für das "große Flugblatt" steht an, so daß jetzt die letzen Tage anlaufen für Unterstützer, die noch in dieses Flugblatt wollen - am besten gleich hier "online" unterstützen (danach kommen Unterstützer "nur" noch auf die Webseite).

Mittlerweile steht für die Musik die Gruppe Wildwuxx fest. Ich hörte von denen zuerst was anläßlich von Feiern in der Weltwirtschaft. Bei der Freitagskundgebung zur NATO-Sicherheitskonferenz traten sie im ersten Teil - lange vor Söllner auf. Die positve Resonanz in der "Söllner-Fanszene" hat dazu beigetragen, die Gruppe zum Ostermarsch anzusprechen.
Eigentlich war da zusätzlich Platz für Reggae angedacht, das hat sich aber bislang nicht realisieren lassen. Noch jemand Vorschläge ...?

Noch weiter voraus greifen die Planungen zum 1. Mai: heute ging die BIFA-Anmeldung zum Infomarkt am 1. Mai raus. Heuer läuft das immer noch am Viktualienmarkt, etwas "weit vom Schuß" ;-) dismal sogar mit 1 Stunde früherem Beginn. Stress für Aktivisten halt, aber Spaß ist schon auch dabei ...

Samstag, 11.3.2006    

Theorie macht Lust

Ein Seminar, noch ein Seminar?

na und, es hat funktioniert.

Heute fand das Seminar statt (siehe Flugi 22k PDF):
"Das Ganze verändern. Wenn es im Kapitalismus keine Alternativen gibt, brauchen wir Alternativen zum Kapitalismus"

Eine Erklärung dazu gibts als rtf-Datei: Das Ganze verändern zum Runterladen.

Was hat das mit Frieden zu tun (Veranstalter: Friedensbündnis und Bündnis gegen Krieg und Rassismus)?

Man ist schon fast "entwöhnt", mal ohne tages- oder bündnispolitische Pflichtübungen ohne Scheu vor Abstraktem zu diskutieren, aber es mußte sein ;-)

weiter ...

Mittwoch, 22.2.2006    

armed with a banana

Zu den Eskapaden der Polizei bei der NATO-Kriegskonferenz wurde beim Friedensbündnis auch die Geschichte von der "Bananengefahr" festgehalten.

Inzwischen stellten sich weitere Bezüge heraus, die heutige Münchner Polizei wurde cum grano salis schon von den Monty Pythons vorwegempfunden: How to defend yourself against a man armed with a banana.

Zuendelesen beim Friedensbündnis.

............
vielleicht doch hierzu: Ein Arbeitkreis gg. Repression begann inzwischen damit Informationen zu Übergriffen zu dokumentieren und die Öffentlichkeit dazu zu informieren.

Mittwoch, 9.11.2005    

Die Frage nach der militärisch-zivilen Zusammenarbeit

Andreas Buro, langjähriger Mentor der Friedensbewegung, kommt im aktuellen "Friedensforum" (6/2005) wieder zu Wort, "Friedensbewegung ... in ihren historischen Etappen ...". Vorerst nicht online, hier will ich wenigstens einen Abschnitt jetzt schon zitieren (fett von mir):
Das Konzept der zivilen Prävention und Konfliktbearbeitung breitet sich in der Friedensbewegung verstärkt aus. Damit stellt sich verstärkt die Frage nach der militärisch-zivilen Zusammenarbeit. Die Friedensbewegung muß sich fragen, ob ihre Ziele der überwindung des Krieges und der Abrüstung dadurch schrittweise erreicht werden können, oder ob sich nur eine Anreicherung militärgestützter Politik mit zivilen instrumenten vollzieht, wie sie zum Beispiel zur Nachsorge nach militärischen Interventionen benötigt wird. In diesem Zusammenhang gewinnt auch die Frage nach der Möglichkeit eines "gerechten Krieges" und einer militärischen "humanitären Intervention" eine strategische Bedeutung. Die Friedensbewegung gerät hier also mit ihrem Konzept der zivilen Konfliktbearbeitung an eine grundsätzliche Weichenstellung ....

Wer auf dieser Site (oder bei der BIFA) die Friedensthemen häufiger anguckt weiß, daß dies für mich längst keine "Frage" mehr ist, sondern ein ernstes Problem für die Rolle der Friedensbewegung. Dazu, wie gesagt, der kommende Montag im EineWeltHaus.

Mittwoch, 12.10.2005    

Friedenswochenprogramm 2005

Trotz Internet gibts noch Papier: Das Münchner Friedenswochenprogramm 2005 ist beim Drucker, die Faltblätter sind also vorraussichtlich zum Wochenende zu haben. Wie immer :( gibts zuletzt Sachen die man gerne noch reingebracht hätte, aber irgendwann ist halt Schluss (Dank an Peter für die Arbeit!). Auf der Webseite werden die aktuellen Ergänzungen natürlich kommen, also schaut weiter hin.

Dienstag, 27.9.2005    

Friedenswochen Online-Anmeldung

Bei der Friedensbündnis Website komme ich kaum noch zur Mitarbeit, aber eins mußte jetzt doch sein: wie im Vorjahr ist jetzt das Formular zur Online-Anmeldung wieder in Betrieb - leider arg spät, die Anmeldefrist läuft nur noch bis 6. Oktober. Ich hoffe es gibt einen regen Endspurt. Da kann man auch nach bisher eingetragenen Terminen gucken!

Wie z.B. im Einladungstext (PDF) zu lesen ist, finden die Friedenswochenveranstaltungen ca. 30.10. - 20.11.0 statt, und sind thematisch sehr offen ;-) dem Thema Frieden zugewandt - d.h. interessierte Gruppen sind zur Beteiligung willkommen.

Donnerstag, 25.8.2005    

Antikriegstag 2005

Jetzt auf der Webseite beim Friedenbündnis: In München fängt das Programm zum diesjährigen Antikriegstag auf dem Marienplatz an - zwei Hauptpunkte in unterschiedlicher Zusammensetzung:

Es gibt zunächst eine Kundgebung unter freiem Himmel - 17 Uhr Marienplatz (Münchner Friedensbündnis + Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus)

Dann um 19 Uhr im Gewerkschaftshaus 3 Vorträge (DGB Bezirk München, attac München, Münchner Friedensbündnis)

Mehr bei den beiden Links ...

Sonntag, 21.8.2005    

Texte zum Hiroshimatag

Redetexte von der diesjährigen Hiroshima-Gedenkaktion in München (Nacht der 100000 Kerzen, 5.8.2005) sind jetzt beim Münchner Friedensbündnis online.

Weiter besonders aktuell: Clemens Ronnefeld zum Atomstreit mit dem Iran.

Andere kleine Ergänzung: Gina Gillig war nicht selbst dabei, sondern für die "Mütter gegen Atomkraft" kam Christine Hopf.

Bilder vom Abend hatte ich schon gebracht.

Samstag, 6.8.2005    

Bilder zur Kerzen-Nacht

Auf PC/Windows ist die Bildschirmeinstellung normalerweise dunkler als auf meinem Mac, so daß die Bilder noch dunkler wirken als sie eh schon sind. Sorry - da drehe ich jetzt aber nicht mehr

Donnerstag, 4.8.2005    

Nacht der 100000 Kerzen

Morgen heute bin ich hier dabei:

Freitag, 5. August ab 20:30 bis nach Mitternacht:
 
Marienplatz München - Nacht der 100000 Kerzen
Aktionen zum 60. Jahrestag des Atombombenabwurfs
 
Hier Flugblatt als PDF

Die Stadt unterstützt die vom Friedensbündnis konzipierte Veranstaltung, und so taucht sie erfreulicherweise in diversen Terminkalendern auf wie hier die sonst weniger offen scheinen (allerdings ohne die Initiatoren zu nennen)

Samstag, 30.7.2005    

Friedensbündnis im August

Der neue Rundbrief vom Münchner Friedensbündnis ist da.

Insbesondere das Programm zum Hiroshima-Tag (PDF) (60 Jahre!) ist interessant.

Samstag, 26.3.2005    

Ostermarsch :-))

Der Ostermarsch heute lief gut - wenn man bedenkt was momentan in München ständig an Aktionen los ist kann man die Resonanz doch loben!

Die Redemanuskripte kommen noch auf die Friedensbündnis-Seite, jetzt erst mal hier "zurücklehnen" ;-)
(Update: 3 von 4 sind da)

hervorheben möchte ich die Musik von Willi le Truc - zusammen mit dem Wetter einfach angenehm (-> Bild). Wie selten in den vergangenen Jahren blieb ein großer Teil der Leute bis zum Schluß.
Wir haben auch einen Troubadix unter uns, der sich kurz ins Programm wurschtelte. Die Musiker machten gute Miene zum Spiel ... aber anders als in der Kultserie konnte der Betreffende das Festmahl ungefesselt besuchen ;-)

Die Presseerklärungen vom Vorjahr hätten in vielen Punkten heuer auch noch gepasst, na ja. ich stelle hier mal ein paar Zitate rein:

2004 I Die Zeiten sind kriegerischer geworden, mehr denn je werden „unsere“ Soldaten in alle Welt geschickt - das akzeptieren wir nicht.
 
Für ein soziales Europa - keine EU-Militärmacht - Mit dem Motto kritisieren wir insbesondere, daß im Gegensatz zu den Regierungsdarstellungen der EU-Verfassungsentwurf einen Militarisierungsschub mit Zwang zur Aufrüstung bedeutet und gleichzeitig die wirtschaftliche Umverteilung von „unten nach oben“ verschärft wird.

2004 II Beim Ostermarsch steht der Zusammenhang zwischen Militarisierung und Sozialabbau wieder im Vordergrund - ein Zusammenhang, der am vergangenen Wochenende noch zu kurz kam. Militärische Gewalt ist wesentlicher Bestandteil neoliberaler Machtausübung. Die Einschüchterung der Bevölkerung durch wirtschaftlichen Druck stellt gleichzeitig eine Disziplinierung dar, um so noch ungestörter die modernen Kolonialkriege betreiben zu können. Im Gegensatz zu den Regierungsdarstellungen bedeutet gerade der neue EU-Verfassungsentwurf einen Militarisierungsschub mit Zwang zur Aufrüstung und verschärft gleichzeitig die wirtschaftliche Umverteilung von „unten nach oben“ - wir sind ein Teil der Gegenwehr!

2005 I Der Ostermarsch hat dieses Jahr das Motto: „Unsere Vision: Abrüstung, Demokratie und soziale Gerechtigkeit - ein anderes Europa ist möglich. Aufbruch zu politischen Alternativen! Ein Schwerpunkt ist dabei die Ablehnung der weiteren Militarisierung der Europäischen Politik, die durch die neue EU-Verfassung droht. Dazu gehört die klare Argumentation gegen die verheerenden neoliberalen Irreführungen in der gegenwärtigen Politik. Sie werden mit als Grund für die bleibenden Kriegsgefahren angesehen. Die weltweiten Einsätze der Bundeswehr sind durch nichts zu rechtfertigen. Der 60. Jahrestag des Kriegsendes soll Anlaß sein, eine Vision für ein anderes Europa darzustellen, die im entschiedenen Gegensatz zur offiziellen Politik steht. Ein hoffnungsvoller Ansatz ist die Zusammenarbeit im Rahmen der Sozialforen, lokal, europaweit und weltweit.

2005 II Unsere Kritik richtet sich nicht nur gegen die Kriege von USA und NATO, sondern natürlich auch gegen die militärischen Tendenzen im eigenen Land. Wir sehen es auch als unseren Erfolg an, daß die wachsende Kritik an den zentralen Punkten der EU-Verfassung nicht länger totgeschwiegen werden kann. Dagegen setzen wir auf unsere politischen Alternativen. Die Sackgassen der neoliberalen Ideologie müssen verlassen werden, wenn Kriegsursachen wirklich bekämpft werden sollen. Wir setzen uns ein für gewaltfreie Lösungen bei Konflikten, für sozialen Ausgleich und Umweltschutz, für demokratische Kontrolle der herrschenden Machtsysteme, also für grundlegend andere politische und gesellschaftliche Verhältnisse.