Kommentare aus der AMAZONAS-Box
Politik und Technik aus München - Pazifistisch
mit dem Fahrrad (Peace, cycling and more)

Frieden, Fahrrad, Bahn, Verkehrspolitik, BIFA, Datenschutz, Politik, Sozialforen, Gewerkschaft, Mü. Friedensbündnis, Siko München, Demokratische Rechte, International, G8/G7

Donnerstag, 13.1.2005    

NGOs als Kriegspartei

ergänzend zur vorhergehenden Bemerkung hier zusätzliche Links: to be continued

Effektiver Mix ...

Zu den Gegenaktionen gegen die NATO-Sicherheitskonferenz (mehr beim Friedensbündnis) versucht sich auch immer ein erlesener Kreis um die Petra-Kelly-Stiftung zu gesellen, mit scheinbarem Anspruch auch was Kritisches zu sagen.

"Höhepunkt" ist dort heuer die Darstellung des "Aktionsplan Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung“ der Bundesregierung
Hier die PDF-Datei (ca. 80 Seiten).

Zitat:
" ... Krisenprävention erfordert daher häufig eine enge Zusammenarbeit von zivilen und militärischen Komponenten im Rahmen eines Sicherheitskonzepts, das politische, diplomatische, wirtschaftliche, humanitäre und militärische Mittel einschließt. ..."

ok., vergeßt die Friedensbewegung ...

oder?

Dienstag, 11.1.2005    

Blick zurück - ESF London

ESF Logo Da mach ich Reklame für das nächste Forum und hab noch nicht mal "die alten Bilder" untergebracht - vom ESF 2004 in London.

Kurz berichtet hab ich damals schon auf dieser Seite (entsprechend bei Indymedia).

Jetzt sehe ich, daß die Londoner eine Bildergalerie online haben die ich hier natürlich empfehle. Leider gibt es relativ wenig Dokumentation, hinterher, ist mein Eindruck.

... und bei diesem Link dort seht Ihr das Münchner Transparent auf dem Weg zum Trafalgar Square!

Irak-Krieg vs. Tsunami-Opfer

deutsches Znet In einem Artikel im ZNET ("Die Opfer des Tsunami zahlen den Preis für den Irakkrieg") geht George Monbiot auf solche Zusammenhänge ein, so stellt er klar:

... Bis dato verpflichtete sich die US-Regierung, den Tsunami-Opfern $350 Millionen zu spenden, die britische Regierung verpflichtete sich zu $96 Millionen. Für den Irakkrieg gab die US-Regierung bislang $148 Milliarden aus, die britische $11,5 Milliarden. Der Krieg ist 656 Tage alt. Also könnte man sagen, die Summe, die die USA angesichts der Tsunami-Katastrophe versprochen haben, entspricht der Summe, die Amerika in anderthalb Tagen im Irak ausgibt; der finanzielle Beitrag Großbritanniens (für die Katastrophe) entspricht fünfeinhalb Tagen des britischen Irakeinsatzes. ...

mehr im erwähnten Artikel ...


Bei dieser Gelegenheit: Ich habe die ZNET-News jetzt hier eingebaut, mit dem obigen Menü-Link "RSS-Sammlungen" bequem erreichbar (linke Spalte)!

Erfurt 2005 - laßt Euch was einfallen

Sozialforum in Deutschland Das Sozialforum in Deutschland mit dem ersten bundesweiten großen Termin 21. - 24. Juli 2005 hat einen "eigenen Link" (der allgemeinere deutsche Sozialforumslink ist noch etwas mager). Jedenfalls erhoffe ich mir eine gute Beteiligung und daß ich in und mit der BIFA (u. a.) auch was für Erfurt beitragen kann.

Wer noch?

Montag, 10.1.2005    

Bush: 23.2. Mainz usw.

Wie es nun heißt (Friedenskooperative per Rundmail) kommt US-Bush am Mittwoch, 23.2. (siehe ..) mit Schröder nach Mainz, außerdem geplant ein Besuch im US-Army-Hospital Wiesbaden. Am Vortag kommt Bush zu NATO und EU nach Brüssel, am 24. Februar trifft er den russischen Präsidenten Putin in Bratislava/Slowakei. Für Montag (17 Uhr US-Botschaft) und Dienstag werden bereits Protestveranstaltungen in Brüssel geplant.

Im Anschluss an das Treffen zur Vorbereitung des Sozialforums in Deutschland hat auch ein erstes Koordinierungstreffen zur Planung von Aktivitäten stattgefunden [jetzt keine Einzelheiten].

Erste Ergebnisse:

Diskutiert wurde u. a. eine große Kundgebung/Demonstration in Mainz zusammen mit den örtlichen Gruppen und Initiativen, die Demonstration soll bundesweit angekündigt werden und ist der Schwerpunkt der Aktionen der Friedensbewegung.

Dabei unter anderem Friedenskooperative, Friedensratschlag, Frieden- und Zukunftswerkstatt Frankfurt, Naturwissenschaftler-Friedensinitiative, Pax Christi, ver.di Jugend, DFG/VK.

Sonntag, 9.1.2005    

Rettet das Webradio

Aktion pro Webradio Es kann mich doch noch verblüffen, an welcher Stelle das Internet von den Konzernen untergraben wird: Eine der wichtigsten Nutzungen seit Breitband ist Internetradio (=Streaming), IT&W erinnerte nun (auch) mich.

Internetradio hieß für mich lange Zeit vor allem Download: Radio Lora habe ich vor allem so auf den iPod geholt, buchstäblich viele Stunden, die ich sonst nie gehört hätte. Irgendwann - verfluchte GEMA - war das copyrightmäßig abgewürgt. Immerhin war der sog. "Lifestream" noch verfügbar - hier mit iTunes schlicht komfortabel und vor allem - parallel mit einer weltweiten, lässigen Auswahl.

Jetzt plant eine Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) (die GEMA für Senderechte?) bösartig erhöhte Preise, die diese Szene für Deutschland kaputt machen würden. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, passierte vor kurzem in USA ähnliches (wobei ich mir nicht mehr sicher bin, ob die Preise dort nicht doch einen Kompromiß darstellen).

Der Button oben führt zur "Online-Unterschriftensammlung", unter diesem Link gibts mehr Informationen.

Es geht dabei nicht nur ums Geld, die technischen Bedingungen stellen auch Knebelverträge dar: Es soll offensichtlich alles was nichtkommerziell oder auch nur nischenhaft ist abgewürgt werden

Mailinglisten? Bitte werbefrei!

Die Freunde von der IMI (Informationsstelle Militarisierung) tun richtigerweise eine Menge für die Kampagne gegen die EU-Militarisierung.

Hier haben sie mich auf dem falschen Fuß erwischt: Sie richten eine Mailingliste ein, und greifen auf Yahoo zurück.

Da mache ich zumindest nicht mit. Dienstleister die Cookies verlangen und per Werbeanteil den Spamfiltern die Arbeit erschweren sind für mich kein Weg (treffenderweise mußte ich die "Einladung" zu dieser Liste extra aus meinem Spamfilter fischen). Es gibt Bessres; ich sehe zwar ein, daß zwei Knopfdrücke zum Loslegen sehr verlockend klingen, denke aber: Die Arbeit, die man glaubt sich beim Einrichten sparen zu können, trifft dann die Benutzer, und wenn es nur drum geht die Werbung wegzuschmeißen.

Beim Münchner Sozialforum hat es auch geklappt (danke!), die haben jetzt eine "richtige Mailingliste" (die "attacies" auch), die ich gerne benutze.

Eine andere lästige Erfahrung: Für die E-Mailadresse wg. Gegenaktionen Münchner NATO-Sicherheitskonferenz wurde eine neue Adresse gesucht, die nicht "nur einem der Beteiligten" gehört. Prompt landete man bei einem gmx-Account. Ich "darf" den mit lesen (gegensiko@gmx.de) - und, nachdem ich nun die Benutzerseite davon kenne, wundere ich mich, warum sich Leute sowas freiwillig antun. Ahnungslose Einsteiger - da kann das mal passieren, aber daß Freunde die es besser wissen müssten so was einführen? Grummel.

Samstag, 8.1.2005    

Utopia 8737km

Bild im Freitag Christoph Spehr im Freitag

gerade entdeckt (nun gut; der Artikel stammt vom letzten Sommer).

dazu "Sozialismus Kernel 2.0" (im Linksnet):

" ... Wann lohnt der Umstieg?

Wenn wir uns die politische Ökonomie, die hier beschrieben ist, als ein alternatives Betriebssystem vorstellen, dann stellen sich die üblichen Fragen: Lohnt der Umstieg? Läuft es auf allen Rechnern? Wie gut lassen sich Anwendungsprogramme dafür schreiben? Was passiert mit meinen vertrauten Windows-Applikationen?

Der Umstieg lohnt sich grundsätzlich. Das System des konkreten kollektiven Eigentums am gesellschaftlichen Kapital läuft stabiler, ist weniger anfällig, verbraucht weniger Ressourcen ..."

Werde hier wohl noch weiterschreiben, zuerst mal die Links ...

Erster Nachtrag: Der Freitag hat die "Utopie-Dabatte" hier schön übersichtlich gelistet (trotzdem hab ich noch brav die Papierversion ;-)

Freitag, 7.1.2005    

zu diesen Webseiten

English Introduction there.Diese Seiten startete ich im März 2003, als ich realisierte daß ich so meinen "eigenen Zettelkasten" mit Hilfe der Weböffentlichkeit als "Sparringspartner" ;-) realisieren kann. Mittlerweile habe ich ein "ausgewachsenes Content-Management-System" installiert - nämlich "Drupal".

Folgende Punkte möchte ich meinen Gästen ans Herz legen ..
Diese Fassung ist momentan eigentlich überholt (wird schon wieder) - bitte selber checken was stimmt ;-)

Kommentare
Bei mir sind weiter Kommentare ausdrücklich erwünscht und deshalb offen (wg. Spam) moderiert und anonym möglich. Die Vorgabe "Gast" im Formular kann mit eigenen Angaben überschrieben werden, eine eingegebene Webadresse wird als Link für den Namen verwendet. Die E-Mail-Adresse (optional) wird nicht angezeigt. Wenn das Titelfeld frei bleibt, wird automatisch ein Schnipsel vom Textanfang benutzt. Mehr zur Formatierung steht beim Textfeld zur Eingabe. Der Bezug der Antworten bleibt erhalten und wird durch die Einrückungen sichtbar (zu lange Kommentare machen das allerdings unübersichtlich. Eine Liste der letzten Kommentare wird in einem eigenen Kasten rechts angezeigt (zusammen mit Trackbacks, s.u.), allerdings mit etwas ausführlicher Zeitangabe (soll gelegentlich geändert werden)
Leider geht das nicht ohne einen strengen halbautomatischen (z.Zt. "manuellen") Spamfilter. Wer seinen Kommentar nicht kurzfristig (Reload!) auf der Webseite findet - bitte eine Mail schicken, es ist unwahrscheinlich daß ich bewußt lösche. Umgekehrt kommt es immer wieder vor, daß Spam es bis auf die Seite schafft - sorry, verbessertes Filtern ist geplant
Trackbacks

Die sog. Trackbacks werden dadurch realisiert, daß ein Beitrag auf einer anderen Webseite per Software derartig auf einen entsprechenen Artikel hier verlinkt, daß die Software hier dies erkennen kann und dann Titel und einen Anfangsschnipsel des Beitrags hier wie einen Kommentar auf der Seite einfügt, d.h. es ist eine Funktion viel leistungsfähiger als Kommentere allein.

(Dies erfolgte auch lokal auf dieser Webseite, so daß spätere Artikel auf frühere per Trackback verweisen - wg. Updatefehlern ist das nur teilweise erhalten).

Bitte bei Trackbackproblemen einfach Links händisch in die Kommentare - ich freue mich darüber!

Kategorien
Ein wichtiger Punkt ist die Zuordnung von Artikeln zu Kategorien. Das erfolgt beim Verfassen, die gewählten Kategorien werden in de Abschlußleiste des Artikels angezeigt. Alle Artikel zu einer Kategorie erhält man durch Anklicken einer Kategorie. In der Übersicht rechts sind Kategorien gelistet
RSS-Feed
Für mich mit das Wichtigste - benutzt sie. Hier hab ich einige Info-Links aufgeführt

Kurz - vieles findet hier ähnlich wie in vielen anderen Weblogs statt.

(wird - vielleicht ;-) - ausgebaut)


Zeitweise wurde dieser Blog via "amazonas.the-dot.de" betrieben, weil beim ursprünglichen Provider die Technik nicht passte; inzwischen ist wieder alles auf 1 Domain - Pannen nicht auszuschließen ...

Inzwischen schrieb ich auch kurz was zum Namen.

Franz

Donnerstag, 6.1.2005    

Wecker's Site ausgebremst?

SchlagzeilenDa wollte ich (hier, rechte Spalte) das schöne "Politik hinter den Schlagzeilen" verlinken - und muß feststellen daß seit Mitte Dezember dort steht "Wegen ständig wiederkehrender Computerprobleme können unsere Seiten momentan nicht aktualisiert werden."

Grummel. Dabei wollte ich denen doch ans Herz legen, sich auch einen RSS-Feed zuzulegen! (die benutzen die pmachine als CMS, die hätte das dabei!).

Update Februar: geht wieder!

Freie Heide statt Bombodrom, es tut sich was

Kein Bombodrom Seit wir vorletzten Sommer einen Kurzurlaub in der Gegend machten, liegt sie mir noch mehr am Herzen.

Sowohl der Demobericht zum Jahreswechsel als auch die juristischen Zwischenergebnisse ermutigen. Die militärischen Ambitionen Deutschlands führen eine Region ins Abseits - es sei denn die Gegenwehr bleibt erfolgreich!

Noch mehr Links

Blairism

Blairism Die britische Politik speziell illustriert vom Karikaturisten Nick Watson (via ZMAG).
(schon einige Zeit her)
Dienstag, 4.1.2005    

Top 10 Kriegs-Profiteure 2004

von ITW aufmerksam gemacht: Das Center for Corporate Policy veröffentlicht eine Liste mit den 10 grössten Irakkriegs-Profiteuren (englisch). Die Liste scheint sich, was nicht weiter verwundert, auf amerikanische und britische Unternehmen zu beschränken und dokumentiert nicht nur die Profiteure, sondern reisst auch die Problematik der Übertragung staatlicher Hoheitsrechte an Privatunternehmen an.

Als Merkhilfe hier nur eine (alphabetische) Tabelle - der Originaltext enthält interessante Links!

1) AEGIS                               6) Custer Battles
2) BearingPoint                        7) Halliburton
3) Bechtel                             8) Lockheed Martin
4) BKSH & Associates                   9) Loral Satellite
5) CACI and Titan                     10) Qualcomm

Spenden, Hilfe und das Militär

Die Spendenbereitschaft wegen Tsunami ist groß, die Menschen sind nicht soo schlecht. Ein paar Militärflieger sind auch im Einsatz für Medizinzwecke. Es gibt auch staatliche Mittel, ja.

Nur - was sollen die Brosamen: Es wird laufend neu gerüstet, bei uns nicht zu knapp:

Ende Januar soll im Bundestag verabschiedet werden, dass Deutschland gemeinsam mit Italien und den USA das Raketenabwehrsystem „MEADS“ (Medium Extended Air Defense System) entwickelt als Nachfolger der HAWKS und Patriot-Raketenabwehrsysteme.

Dazu heißt es (u.a. bei der Berliner www.achse-des-friedens.de):
1. Allein die Entwicklung (und die soll verbindlich beschlossen werden) kostet knapp 1 Mrd. Euro. Die Kosten für die Beschaffung nach der Entwicklung kommen dann in vielfacher Höhe später dazu.
2. Das System ist gerichtet gegen Bedrohungen aus ca. 1000 bis 1200 km Entfernung. Für Deutschland existiert eine Raketenbedrohung in diesem Radius nicht, solange nicht Tony Blair seine Raketen auf uns richtet.

Und - warum nicht diesen Amoklauf aufgeben und für die Flutopfer ...

Ich weiß - hoffnungslos daneben; ich mein ja nur ...

Weiter aktuell ...

... dieses Statement vom "Vorjahr"

Entsprechend auch bei Indymedia zu finden.

Die Taube wie sie mir gefällt ...

Fuck the army .. oder so Zwecks Wiedererkennung der ursprünglichen Seite hier meine Lieblingskarikatur (Die Farbe hab ich allerdings selbst eingestellt ;-) ):