Kommentare aus der AMAZONAS-Box
Politik und Technik aus München - Pazifistisch
mit dem Fahrrad (Peace, cycling and more)

München

lokales eben
Freitag, 10.4.2009    

Sue kann es

Die "Süddeutsche Zeitung" ist neoliberaler Mainstream und weiß sich langjährig dem Rüstungsstandort verpflichtet. Das funktioniert natürlich besser, wenn sie auch gelegentlich Offenheit spielt.

Daher kann es passieren dass so ein schöner Artikel wie der über/von Sue dort erscheint. Lass ich mir gefallen (kaufen sollte man so ein Blatt trotzdem nicht, finde ich).

Der Ansatz des Interviews war offensichtlich, die Friedensarbeit ins Museum zu schieben, insofern bleibt das Blatt seiner Aufgabenstellung treu. Sue hat das glänzend zurückgewiesen, Beifall.

Es wird immer deutlicher - die Frage der "militärischen Handlungsfähigkeit" unabhängig von tatsächlicher Verteidigung hat machtpolitisch für die Herrschenden oberste Priorität - das erklärt auch die Härte, mit der in Straßburg gegen die Demonstrationen vorgegangen wurde.

München: Nazis oder/statt Ostermarsch?

Jetzt, am Samstag "nach Straßburg" steht auch in München der Ostermarsch an.

gerade weil die Inhalte der NATO-Kritik (nicht unerwartet) am letzten Wochenende in der Öffentlichkeit zu kurz kamen, sollen die Ostermärsche hier nochmal nachlegen.

In München haben wir aber am gleichen Tag die Nazis am Hals. Wir sehen wieder ein mal, wie sehr das Establishment sich auf die Manöver der Nazis verlassen kann.

Gleichzeitig sind die notwendigen Aktionen gegen die Nazis immer auch Sache von Leuten, die natürlich wissen was sie z. B. auch gegen die NATO haben.

Es bleibt: jede/r muß sich entscheiden.

Beim Ostermarsch in München jedenfalls kommt es zur Sprache - dort wird Martin Löwenberg am Marienplatz auf den Protest gegen die Nazis eingehen. Hauptthema bleibt - und es gibt natürlich einen Zusammenhang - "Nein zum Krieg - Nein zur NATO! Für Frieden und Gerechtigkeit!"

Zum Nazi-Protest:
Die erste Anmeldung stammt wohl von der LINKEN, um 10 Uhr (hab ich nur mündlich), oder (in der Schützenstr. beim Bahnhof) um 11:30h, siehe in dem Indy-Artikel.

Um 11 Uhr geht am Orleansplatz der Ostermarsch los (dort mit Max Steininger).

Die Kundgebung am Marienplatz um 12.30 Uhr kann man aber auch von der Schützenstraße noch erreichen - so man das will ;-)

Von Anfang an wurde im Programm am Marienplatz Raum gelassen für Aktuelles - voila, es spricht jetzt Martin Löwenberg zum Protst gegen die Nazis.

Ebenso aktuell und bleibend wichtig, die Kritik an Bundesregierung und NATO, mit Reiner Braun.

Wer würde bestreiten, daß es dabei einen Zusammenhang gäbe ...

__

Ergänzung:
Jetzt auch bei Indy/Blogwire: http://de.indymedia.org/2009/04/246782.shtml

Update:
die mögen nicht - war zeitweise im Openposting zu sehen, um dort ins Archiv zu rutschen.
War weder in Blogwire geschweige den Newswire zu sehen :-(
Die Antifa-Posts, worauf ich mich bezog, blieben allerdings. Indy-Bias halt?

.

Donnerstag, 9.4.2009    

Freizeitfitness

Wenn der Ostermarsch gerade im "unpolitischen Umfeld" doch so vollständig angekündigt wird, dann möchte ich es extra würdigen, dort:
www.ganz-muenchen.de/freizeitfitness/feiertage/ostern/ostermarsch.html

"Freizeitfitness" - klar, speziell Fitness für den Kopf, und wie!

Sonntag, 8.3.2009    

Heisse Phase: Von München nach Strasbourg

Der Einfachheit halber - vom Friedensbündnis rüber geholt:
Kapitalismus: Krise. Krieg. Auf nach Strasbourg - NATO abschaffen
Wenig Zeit also für hier ...
Mittwoch, 18.2.2009    

Scharfschützen werden Tradition

Die Scharfschützen auf der Residenz beim Odeonsplatz erzeugten nicht nur bei den Veranstaltern Unmut - die Figuren auf dem Dach richteten - demonstrativ/provokativ - ihre Läufe auf die Kundgebung.

Hier ein Foto von 2002, wo ebenfalls in der ganzen Sicherheitszone um den bayerischen Hof solche Leute auf den Dächern anzutreffen waren. Die meisten bekamen damals allerdings von Demos nichts zu sehen, wo sie sich aufgeilen hätten können.

Quelle: pers. Archiv, Foto: Friedensbündnis.

Donnerstag, 12.2.2009    

Schüler aktiv

Bildungsblockaden einreissen
Schüler aktiv? Nicht selbstverständlich, also unterstützen!

Notenvergabe und Zeugniserstellung für Kultusminister Herr Spaenle



Ort: Odeonsplatz

Zeit: 15:00 Uhr

Ab 16:45 Uhr Demozug zum Wittelsbacherplatz und Zeugnisübergabe

Kommt alle, um euch an der Notengestaltung zu beteiligen!

Benotet werden u.a. unsere Forderungen, die Herr Spaenle während seiner Amtszeit umgesetzt bzw. nicht umgesetzt hat.

Außerdem erhaltet ihr von uns ein "Zwischenzeugnis". Die Noten müsst ihr euch allerdings selbst auswürfeln.

Freitag, 6.2.2009    

Es wird ernst

www.sicherheitskonferenz.de

Freitag:
Gute Beiträge auf dem Marienplatz - 17 Uhr - es lohnt sich!
Samstag:
13 Uhr und später .. .. noch mehr



Mitmachen für solche Sachen?

* Heute demonstrieren , klar
* Anlaufpunkt für mehr - z.B. bei der BIFA!

Donnerstag, 29.1.2009    

Heute Abend

Alle beide sind mir wichtig, beide gemeinsam auf einer Veranstaltung - bestens:

Jürgen Wagner und Werner Rätz bei "Krise, kapitalistische Globalisierung und globaler Krieg"

und die BIFA ist auch dabei .. was will ich mehr (EineWeltHaus 19h).

Die SIKO-Vorbereitung läuft allmählich heiß.

Mittwoch, 28.1.2009    

Nein, bitte nicht ...

www.heppel-ettlich.deIm August wollen Henny Heppel und Wolfgang Ettlich die Kneipe und das Theater in der Kaiserstraße schließen. ... am Geburtstagsabend zum 33., zu dem wir es wie durch ein Wunder schafften1, bekam ich es zwar vom Tresennachbarn erzählt, konnte (und wollte) mir es aber nicht so richtig vorstellen.

Nicht daß wir so oft dort wären - aber in >30 Jahren kam doch was zusammen ;-)

Zudem mit Vorgeschichte:

  • 1. Die längere Sause zum 30. hatten wir verpennt
Samstag, 24.1.2009    

Radweg #15

Polizeibericht: Am 23.01.2009 befuhr ein .. Kraftfahrer ... mit seinem LKW ... die Grünwalder Straße stadteinwärts und wollte gegen 11:55 Uhr am Grünwalder Stadion nach rechts auf die Tegernseer Landstraße (stadtauswärts) abbiegen.
Parallel zu ihm fuhr auf dem Radweg eine .. Frau aus München, die die Tegernseer Landstraße geradeaus überqueren wollte.
Aus bislang ungeklärten Gründen übersah der LKW-Fahrer beim Abbiegen die Radfahrerin und stieß diese mit seinem Fahrzeug vom Rad. Dabei geriet die Angestellte unter den LKW und wurde von diesem im Bereich ihrer Beine überrollt und schwer verletzt (Brüche, Prellungen).
- Hervorhebung durch mich

...
Radwege bauen heißt Fallen stellen

Dienstag, 20.1.2009    

Radweg #14

Polizeibericht: Am 19.01.2009 fuhr .. ein bislang unbekannter .. mit einem Sattelzug die Fürstenrieder Straße stadtauswärts und bog an der Einmündung zur Ammerseestraße nach rechts ab. Zeitgleich befuhr ein .. mit seinem Fahrrad auf dem parallel verlaufenden Fahrradweg ordnungsgemäß ebenfalls stadtauswärts.
...
.. wurde von dem abbiegenden Sattelauflieger erfasst, umgestoßen und an den Beinen überrollt. Anschließend flüchtete der unbekannte .. mit seiner roten Zugmaschine mit beigem Planenauflieger und der grünen Aufschrift „Logistik“ die Autobahn A 96 stadtauswärts.
... wurde mit schweren Verletzungen ..in ein Münchener Krankenhaus gebracht.
- Hervorhebung durch mich

...
Radwege bauen heißt Fallen stellen

Freitag, 16.1.2009    

Gaza immer noch

Zur morgigen Demonstration (München, 13 Uhr, Sendlinger-Torplatz) gibt es eine neue Presseerklärung beim Friedensbündnis, bewußt knapp ...

Update:
Interessant der Vergleich der drei bisherigen Demonstrationen.

Sonntag, 11.1.2009    

Israel bombardiert - Deutschland bilanziert

Demo gegen das Massaker im Gaza vom Samstag (deutlich größer als in der Vorwoche, wo es noch 2000 gewesen waren):
Bei jungen Demoteilnehmerinnen (Palästienserinnen?) sah ich, daß sie mit notierten Demosprüchen gut vorbereitet waren.
Mein Favorit: "Israel bombardiert - Deutschland bilanziert"

Sie blieben die ganzen Stunden die es in der Kälte dauerte sehr laut. Laut lieg mir selber nicht, und vor allem schien mir das viel zu lange angesetzt, aber vorzeitig abseilen hab ich mir doch verkniffen.

Freitag, 2.1.2009    

Rettung aus den bayerischen Bergen

Strauss damalsQuelle gesucht

Vor langer Zeit, Strauss war Kanzlerkandidat, es gab eine entsprechende Mobilisierung ;-)

Nebenstehendes Plakatmotiv aus meiner Sammlung stammt wohl aus der Zeit, trägt aber keinerlei Herkunftshinweis. Ich glaubte mich sicher, daß es aus der einschlägigen ;-) Produktion von Staeck stammt, aber bei den Motiven von ihm im Netz fand ich es nicht.

Auf dem Plakat sind außer dem "gnomifizierten" Strauss Kampfflugzeuge und eine Raketenspitze über München plaziert, und die Stadt ist ja weiterhin ein Hort des Militarismus (aber glücklicherweise nicht nur, "wir" sind auch noch da ;-)

Das Motto des Bildes "Strauss: Die Rettung kommt aus den bayerischen Bergen" erzeugt bei mir Assoziationen zu meinem erneut aktuellen Thema, siehe
www.bifa-muenchen.de/Garmisch-Marshall-Center oder
www.bifa-muenchen.de/Nato-Schule-Oberammergau-Ostermarsch-Draussen

Also: Wer kann Auskunft über die Herkunft dieses Plakatmotivs geben?
Niemand reagierte, jetzt fiel es mir selber in die Hände:
- Es stammt aus der Plakatproduktion von Ernst Volland, in diesem Fall von 1974 (!) - Link weg.

Montag, 29.12.2008    

Gaza ...

Demo 3.1.2009
Schneller Protest, siehe BIFA oder Friedensbündnis

Dienstag, 30. 12. 2008, 13 Uhr Richard-Strauß-Brunnen.

Samstag, 03. 01. 2009, 12 Uhr Demo Odeonsplatz.

Freitag, 14.11.2008    

Gericht erlaubt Naziaufmarsch, Erg.

Danach:
Die Polizei kam tatsächlich mit einem grotesken Riesenaufgebot. Ein Blockade in der Sonnenstrasse war vielversprechend, aber die Polizei fand eine Lücke die Nazis dran vorbeizuschleusen :( - mit mehr Leuten wäre das anders gelaufen. Der Nazihaufen war jedenfalls mikrig, sie trugen einen ebenso mikrigen Kranz am Zuganfang und aus dem Lautsprecher hörte ich kaum mehr als Blut und Ehre oder so.
Jedenfalls eine willkommene Gelegenheit für ein großangelegtes Manöver - der Polizeistaat ist da. Klar: Wer gegen Nazis demonstriert wird ins Archiv gefilmt ...

Ergänzung 2: Indy-Bericht, inzwischen: http://de.indymedia.org/2008/11/233171.shtml

Diesen Samstag planten Nazis ein großes "Heldengedenken"

Nachdem das KVR den Nazi-Aufzug verboten hatte, wurde das Verbot heute vom Gericht aufgehoben.
Treffpunkt zur Gegenkundgebung also um 11 Uhr Marienplatz (manche Angaben auch 10:30h).

Mehr u.a. bei aida. Extra Webseite: Nazigedenken demontieren,

Dies zeigt wiederum, wie hergeholt die Argumentation der Regierung war, das neue Versammlungsgesetz richte sich gegen die Nazis.

Donnerstag, 13.11.2008    

Schon wieder Krieg

Normalerweise entziehe ich mich dem Zugzwang, ständig den kriegerischen Katastrophen hinterherzudemonstrieren - meistens ist es eh willkürlich, welche der Brennpunkte gerade Medienaufmerksamkeit bekommen.

Jetzt haben Kongolesen in München einen Aufruf gemacht, auf den ich doch kurzfristig eingehe. Die Demonstration - kühn - wird auf einen Werktag vormittag angesetzt:
Freitag, 14.11.2008, 10 Uhr vor der Uni München (Geschwister-Scholl-Platz):

SCHON WIEDER KRIEG IN DER D.R. KONGO


Die D.R. KONGO ist wieder Opfer eines Angriffskriegs durch seine Nachbarn im Osten Kongos (Ruanda und Uganda). Diese werden von bestimmten westlichen Kräften unterstützt.
Kriegsgrund: Illegale und kriminelle Ausbeutung von Bodenschätzen Kongos.

Ich hab hier ein PDF mit dem Text (Tel.s für das Web entfernt) (Kongolesischer Verein in Bayern)

Montag, 3.11.2008    

Schulstreik

Bildtatsächlich, da gibt es eine eigene Domain für (via):
www.schulstreik-muenchen.de

wäre schön, wenn es bei dem existierenden gesellschaftlichen Druck doch noch Raum für Emanzipation an den Schulen gibt!

am 12.11.2008 wird sich's zeigen, was bis dahin möglich wird.

__
... nicht verkehrt:
grad zur gleichen Zeit läuft der IG-Metall-Tarifkampf an ...

Mittwoch, 29.10.2008    

Studiengebühren München - Last Minute Kick

Update: Wow, die Mobilisierung ging ja schnell! - auch wenn ich nicht selbst hin konnte. Zu den Berichten:

http://www.muenchenblogger.de/uni/studentischer-protest-fotos-und-video-...
http://de.indymedia.org/2008/10/230868.shtml
http://bkpnk089.blogsport.de/2008/10/30/support-your-local-bildungsprote...


MÜNCHEN, DONNERSTAG, 12 UHR:
Studiengebühren wackeln - Kick it like Hessen!

tatsächlich, es scheint noch sowas wie eine Studierendenvertretung zu geben ...

"...die CSU-Abgeordneten scheinen sich zu besinnen.."

... aber noch deutlich naiv, auch praktisch wie ich fürchte?

... findet am DONNERSTAG DEN 30.10.08 eine DEMONSTRATION STATT
- Beginn um 12 Uhr MENSA (Schweinchenbau) Giselastraße
- um 12.30 Uhr Zug Richtung Geschwister-Scholl-Platz 1 (Universität Hauptgebäude)
- Zwischenkundgebung 13 Uhr am Geschwister-Scholl-Scholl-Platz 1.

www.stuve.uni-muenchen.de/aktuelles/news/studiengebuhren-wackeln-kick-it...

Alles Gute, mal sehen wie sich das dort entwickelt ...

Donnerstag, 23.10.2008    

E.ON gets fingered

(Link weg)Die großen internationalen Konzerne lieben es, sich in glänzenden Stadtpalästen zur Schau zu stellen - so auch E.ON in München - fällt mir immer als sehr aufdringlich auf.

Aber manchmal gelingt es diese "Bühne" auch anders zu nutzen, so gestern in München. Die (Link weg) britischen Klimaaktivisten waren gut drauf, wie die Bilder zeigen ;-)

E.On, F.OFF! - gegen "a coal-fired power station in Kent"

via Mailingliste

Dienstag, 21.10.2008    

Lernen aus der Finanzkrise

isw-muenchen.de... ist vermutlich eine vergebliche Hoffnung, was den "Mainstream" betrifft.

Für Aktivisten der Basis sieht es vielleicht anders aus.

"Entwaffnet die Märkte!"
Spekulation. Krisen. Alternativen.

Die Gelegenheit - für das ISW-Seminar am Samstag (PDF 60kB) im EWH kann man sich (doch) noch anmelden!

Sonntag, 19.10.2008    

Wenn du wach bist

ich hatte schon lange keinen Musik-Link mehr, jetzt passiert's (MP3 Sound 5.3 Mb):
http://www.anti-alles-aktion.com/mp3/koljah_nmzs_lea-won_-_wenn_du_wach_...

Rap von unserem "local Hero"(*) 'nown as Lea-Won & Friends.

(* dort, oder dort, usw.)

Donnerstag, 16.10.2008    

Reichtum verpflichtet ...

oder so ähnlich ,-)

Das Münchner Sozialforum macht Wind zur sog. "Millionärsmesse". Eine informative Pressemeldung ging dazu rum, gute Gelegenheit die hier zu dokumentieren (wer weiß wer das noch tut ...):

* wer dies rechtzeitig liest kann auch noch mitmachen!! *

Samstag, 27.9.2008    

Saxophone

Nettes Saxophon-Konzert beim Einkaufen - das lasse ich mir gefallen ;-)

Der kleine Spezialladen hat immer noch sein "Neueröffnungs-Transpi" dran, ich denk aber es gibt ihn jetzt ein Jahr. Schon das zweite Mal, daß ich per Zufall mitbekomme, wie die "ihren Platz" bespielen.

Übrigens: Die Saxen im Bild sind unplugged, aber mit Begleitband von CD, sozusagen Saxophon-Karaoke ;-) daher die Lautis.

Im Bild links Harald Braun, rechts Erwin Hönig (laut Webseite).

Dienstag, 19.8.2008    

Radweg #13

Polizeimeldung: Am Dienstag, 19.08.2008, um ca. 08.20 Uhr, fuhr ein 43-jähriger deutscher Kraftfahrer mit seinem Sattelzug die Arnulfstraße stadteinwärts. Auf Höhe der Sedlmayrstraße wollte er nach rechts in diese abbiegen. Dabei übersah er eine 26-jährige deutsche Büroangestellte, die mit ihrem Fahrrad ordnungsgemäß den südlichen Radweg der Arnulfstraße in östlicher Richtung benutzte - sie starb auf dem Transport ins Krankenhaus.

Radweg eben.

Der Fahrer erlitt durch den Unfall einen Schock - schon das Lesen solcher Meldungen (hier nur knapp) ist schockierend genug.

Dienstag, 29.7.2008    

Radweg #12

Der Fall ging mit dem anderen durch die Presse:
Gleichzeitig befuhr eine ... Radfahrerin den rechten Radweg der Offenbachstraße in gleicher Richtung. [...]
... Die Radfahrerin erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Kopfverletzungen.

Die Polizei thematisiert regelmäßig den "toten Winkel", auch nach den jüngsten Fällen:
Immer wieder ereignen sich solch tragische Unfälle. Häufig befanden sich Radfahrer oder Fußgänger kurz vor dem Unfall in einem für den Lkw-Fahrer nicht einsehbaren Bereich, eben dem „Toten Winkel“. Im Jahr 2007 war dies bei fünf tödlichen Verkehrsunfällen unfallursächlich.

Die Polizei bringt es aber in der Regel nicht fertig, die Radwege als Problem zu benennen - sie mag nicht zugeben: "Radwege bauen heißt Fallen stellen".

Dazu kommen so tolle Empfehlungen:
Wenn Sie als Radfahrer an der Ampel stehen und sich neben Sie ein LKW oder Bus stellt, steigen Sie vom Fahrrad und weichen Sie auf den Gehweg aus!

Fahrräder werden als Verkehrsmittel nicht ernst genommen ..

Donnerstag, 24.7.2008    

Radweg #10 #11

(da ließ ich länger eine Lücke - inzwischen gab es viele Radwegunfälle im Polizeibericht weil ich ja nur gucke wenn ich auch die Zeit finde, das hier sind halt meine Nummern).

Außerdem bringt die Polizei gar nicht alle - als es neulich einen Bekannten erwischte - Radweg, Ampel, Auto biegt ab, Ergebnis gebrochener Radfahrer-Arm - erschien das gar nicht in der Polizeiliste.

Dafür heute gleich doppelt:

Mittwoch, 16.7.2008    

Landtag im Auge

(Link weg) ver.di mit verrückten ;-) Ideen: zum Endspurt der Landtagsabstimmung zum CSU-Versammlungsgesetz organisieren Verdianer_innen eine mehrtägige Mahnwache "Rund um die Uhr" (!) mit "Sicht zum Landtag" - morgen früh ist Schluß. Ich schaffte es noch nicht dahin (Torschlußpanik) - ich mache mich gleich noch auf den Weg!

das G**gle-Bildchen nebenan ist natürlich ohne die Bauwagen ;-), mehr (Link weg) auf den Bildern bei ver.di

bei ver.di: (Link weg)

__
jaja, das Gesetz ist "durch". Bleibt aber spannend die Praxis der Gerichte und Behörden. Im übrigen, wie beim Studiengebührengesetz in Hessen, wer weiß nach der Wahl ... träum ...

Donnersberger Brücke

Donnersberger Brückevor ein paar Jahren imponierte mir ein Stück, das stimmungsvolle Nachtfotos der Donnersberger Brücke und Musik zusammenkomponierte. Leider funktionieren die Links nicht mehr und ich weiß nicht mehr wie ich ran komme.

Draufgebracht hat mich diese Filmankündigung Maxim, so lange läuft der Film nämlich noch dort ... 18-20. Juli 2008, 19:00 Uhr.

Sonntag, 13.7.2008    

Hochschulpolitik München

Es ist schwierig im Web was vernünftiges über aktuelle Münchner Hoschulpolitik zu finden. Gut also, daß die sich bei Luzi-M kümmern!

Ich wollte da auch schon länger nachhaken, und momentan reicht's auch nicht zu mehr als zu diesem Verweis.

Doch kurz zu dem Text: Sehr schön wird dort ausgeführt, wie die konservativen studentischen Mandatsträger an ihre Grenzen stoßen, und zwar verdient.

Das Ergebnis der "kritischen Liste" wird auch kommentiert, meine Einschätzung dazu: