Kommentare aus der AMAZONAS-Box
Politik und Technik aus München - Pazifistisch
mit dem Fahrrad (Peace, cycling and more)

München

lokales eben
Sonntag, 25.6.2006    

Springbrunnen in München

zufällig entdeckt - tolle Sache diese Site:
Der Betreiber hat münchenweit die Brunnen im Bild erfaßt und auf einem Stadtplan lokalisiert. Ich denke viele Leute freuen sich über die Brunnen so wie ich (aufs Bild klicken für die Originalbilder).

am ersten Brunnen fahre ich praktisch täglich vorbei - meistens "herwärts" links rum; die andere Richtung fahre ich seltener, dann natürlich rechts rum.
Am zweiten Brunnen bei der Fachhochschule führt mein "Standardweg zum Friedensbüro" vorbei.

Die Übersichtsseite erlaubt die Auswahl von Stadtteilen (die beiden Brunen oben also aus Neuhausen) und das Anklicken auf der Karte liefert Bild + weitere Informationen. Bisher, sagt die Seite, sind 558 Brunnen aufgenommen. Vom "Hörensagen" soll es aber in München über 800 (oder gar 1000?) geben.

Also - viel Erfolg bei der weiteren Sammlung!

Das Anklicken auf den Kartenausschnitten klappt bei mir; die "Pull-down-Menüs" sind leider nur mit Javascript benutzbar ;-(

Montag, 19.6.2006    

Webmontag ...

... diesmal als Stammtisch :-) auch tapfer gegen die Fußballkulisse. Dafür aber im Freien, klar besser so.

Wiki dazu

Freitag, 9.6.2006    

1x Fußballfreie Zone

Eher zufällig fand ich heute dieses Angebot und freute mich - aus den Referern für diesen Artikel weiß ich daß es Nachfrage gibt ;-)

Ich denke doch, daß es noch mehr "öffentliche WM-Freie Zonen" gibt, oder?
Die Küche ist im Gollierhof österreichisch gefärbt; ich trank einen Zweigelt und es gab Wirsing :)

Donnerstag, 8.6.2006    

9.6. Einwendungsfrist Transrapid München

Nur noch bis morgen - Einwendungen gegen den Transrapid München möglich -
und für alle sinnvoll

Mehr Infos auf der Webseite gegen den Transrapid.

Der Postweg reicht jetzt wohl schon nicht mehr - in München selber hinbringen? erledigt; einmal ins Regierungsgebäude rein gehen und nicht bloß vorbeifahren..

Dienstag, 6.6.2006    

Verplanstrecke für die S-Bahn

Verplanstrecke - so eine schöne Bezeichnung hat sich dieser Blogkollege ausgedacht für das was wir bei der S-Bahn an Katastrophenplanung mit ansehen müssen.

Wir haben eine Verkehrspolitik aus einem Guß, kohärent und glaubwürdig: Glaubwürdig in der Absicht, den öffentlichen Verkehr zu Gunsten von noch mehr Abhängigkeit von privaten Autos zu zerstören.

Es gibt in den Ballungszentren notgedrungen Massenverkehrsmittel, damit der Autoverkehr nicht noch schlimmer zusammenbricht, aber wirklich ernst genommen werden öffentliche Verkehrsmittel in der Regel vom neoliberalen Mainstream nicht.

- halt, etwas möchte ich im Zorn zurückrudern: Das was wir in München an S-Bahn/U-Bahn haben sehe ich in erster Linie tatsächlich als Erfolgsgeschichte. Nur die aktuelle Entwicklung - Transrapid-Unsinn, die genannte Verplanstrecke und noch einiges gefährden diesen Erfolg.

Mittwoch, 31.5.2006    

Bildungsmarkt

Lernen und Weiterbildung finden mehr und mehr in ziel- und zweckgerichteten Qualifizierungen statt. Der Schwerpunkt liegt auf Effektivität, Wirtschaftlichkeit und einer möglichst kurzen Ausbildung. Freie und kritische Wissenschaft sowie eigenständig denkende Studierende stehen nicht mehr im Mittelpunkt des unversitären Lebens.
 
Letztlich geht es um die Bedienung des Arbeitsmarktes und der Wirtschaft. Von diesem Standpunkt aus betrachtet, ist die Hochschule tatsächlich ein Unternehmen. Nur bedient sie nicht die Studierenden, sondern die Wirtschaft. Der Studierende wird also letztlich nicht – wie propagiert – KundIn, sondern "Produkt".

Mit diesem Satz (Quelle) ist sozusagen die Katze aus dem Sack.

Und ich erinnere damit an das heutige Programm auf dem Marienplatz - eine ganze Latte an Künstlern unterstützt die aktiven Studierenden im Kampf gegen Studiengebühren.

Warm anziehen. Das Wetter ist kühl - so muß halt das Programm einheizen ... ;-)

(siehe auch da)

Montag, 22.5.2006    

Rock gegen Studiengebühren (+Korrektur)

Man wehrt sich, und nicht schlecht. In München. AStA der GSU - "Geschwister-Scholl-Universität"! und, jawoll, auch von den Fachhochschul-Studenten.

Es fehlen welche: Die Studentenvertretung von der TU. Die haben wohl schon auf Karriere umgeschaltet - Sozialauswahl funktioniert - wenn die Eltern das Geld haben, kann es einem doch nur Recht sein, wenn die Politik per Geld einem die ärmere Konkurrenz vom Leib hält ...

So ähnlich muß ich das wohl verstehen. Den nötigen Protest gegen Bildungsklau versandeln die TU-ler jedenfalls :((
Außerdem: Es wäre schön gewesen, wenn das Team vom Stustaculum (sind wohl am wenigsten TUler, korr. - trotzdem) sich zur Unterstützung bereit gefunden hätte Mein Fehler - s.u..

Jetzt hoffe ich doch, daß es Studenten von der TU gibt oder auch 'ne Fachschaft, die sich doch aufraffen ...

Auf dem StuStaCulum - läuft gerade! - wird es auch Mobilisierung für "Rock gegen Studiengebühren" geben! Entschuldigung für meinen Fehlgriff vorher - siehe Kommentare

Also, unterstützen wir halt die Kämpen von Uni und FH:

Mittwoch, 31. Mai 2006, Marienplatz: Rock gegen Studiengebühren

Übrigens, bemerkenswert: Während die Unterstützung von den TU-Schlaffies ausbleibt, gab es erfreuliche Solidarität bundesweit von ASten, auch via Freier Zusammenschluß von Studentenschaften (FZS) und Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS)

Doch ja: Auf der TU-Studentenvollversammlung und auch hier - Links weg! -wurde die Veranstaltung mit angekündigt - immerhin ... (damals)

Siehe auch www.rockgegenstudiengebuehren.de, funktioniert gerade noch nicht? inzwischen auch!

Dienstag, 9.5.2006    

Ostermarsch-Mottos München ab 1982

Jetzt ist drüben bei der BIFA die Liste komplett, in der die Mottos der "neuen" Ostermärsche in München aufgeführt werden.

Bei neueren gibt es wenn vorhanden Links zu zugehörigen Webseiten; bei den älteren tragen wir allmählich wohl auch noch einiges nach.

Sonntag, 7.5.2006    

Schellacksouvenirs

[Auer Dult Mai 2006]

Schellacksouvenirs

Kurz vor der Aufnahme lief der noch mit beeindruckender Lautstärke, ich war fürs Bild nicht schnell genug. Die alten Spieler kosten grob 300 - 600 Euro, gar nicht so wild finde ich, und ein paar Platten sollen auch dabei sein (Händler s.Attachment) [Auer Dult Mai 2006]

Schellacksouvenirs

Kannte ich noch gar nicht: Der Schalltrichter unten ins Gehäuse "reingefaltet" [Auer Dult Mai 2006]

Wer den Schaden hat ...

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott Link irgendwohin verschoben nicht zu sorgen ...

(ich seh schon, Beileid ist schon was anderes als Spott, und es ist ja ernst gemeint, und die Verkehrspolitik in Berlin ist ja auch nicht konfliktarm denk ich, aber der Spruch passte grad).

Hilfe gibts hier. Die Einwendungsfristen gegen den Transrapid laufen!

Freitag, 21.4.2006    

Tschernobyl Benefiz


20 Jahre Tschernobyl - nie wieder · Sonntag 23. April · 11 Uhr · Alter Rathaussaal
Benefiz · trio infernale Musik · Jörg Hube als Gast
(Veranstalterkreis; 15/10€)

Mittwoch, 19.4.2006    

attac selbdritt ;-)

Noch hab ich den BIFA-Terminkalender nicht ins Webseiten-System eingebunden, d.h. ich mache das meiste mit händischem Editieren (irgendwann wird das anders ...). Jetzt hab ich mal ein bischen aufgeholt, was über Ostern liegengeblieben war (leider sehr viel).

Und beim 'Abgrasen' der 'anderen Terminkalender' fällt mir was auf, Mittwoch, 26. April, attac München:
19 Uhr EWH Monatsveranstaltung zu Mondragon (gut!) - 19 Uhr EWH (Kneipe) "Treffpunkt attac" - aha, und, 19 Uhr, woanders, "Das" Neue-Leute-Treffen.

Ich finde Terminüberschneidungen manchmal ganz bequem - man kann schließlich nur 1 Termin wahrnehmen - mit einer Terminüberschneidung fällt einer schon weg ;-). attac München ist zwar sympathisch erfolgreich und groß (soweit ich das von außen erkenne), aber ob das hier wirklich so gedacht war?

Fällt auswg. Erkrankung: Zusätzlich am gleichen Abend im EWH: "Angola: Diamanten, Öl - und Menschenrechte" - Soll ich jetzt dorthin oder zum Mondragon-Thema (das weiß ich auch noch nicht)?

Sonntag, 16.4.2006    

Ostermarsch - zwischendrin

Der Münchner Ostermarsch kann sich immer sehen lassen, und meistens klappt es auch daß davon Samstag abends irgendwo ein Bild im Fernsehn kommt.

Mir war gestern besonderes wichtig, daß neben dem wirklich heißen Iran-Thema der Kongo-Einsatz nicht völlig verschwindet - dafür hatten wir in München Jürgen Wagner als Redner. Auf sein Manuskript müssen wir allerdings noch warten - die anderen 3 Beiträge stehen jetzt online. Bei Jürgen war dann deutlich, daß die Lautsprecheranlage etwas schwach eingestellt war - irgendwie klappte es mit der Musik etwas besser. Aber sein Text war mir sehr recht, ich konnte ihn ja verstehen :)

Ich war von Anfang an nur am Marienplatz und weiß vom Auftakt nur via "Hörensagen" - aber der ankommende Zug war gut (und gut drauf). Der Auftakt am Orleansplatz war durch den Beitrag von Clemens zum Iran sichtbar aufgewertet, und das hat funktioniert - dort war sichtlich mehr los als bei früheren "Starts".

Die Beteiligung insgesamt - die schwankt eigentlich seit über 10 Jahren um ähnliche Größen, knapp 1000 ist dabei nicht der schlechteste Wert (im Vorfeld des Irak-Kriegs waren wir ein paar mehr, aber auch nicht viel).

Angesichts der brenzligen Lage um den Iran ist das eigentlich ein desillusionierndes Bild. Es ist offensichtlich, daß zu viele Menschen die Bösartigkeit der Kriegsdrohung nicht sehen - anders als noch beim Irakkrieg. Insgesamt gewöhnt man sich daran, daß irgendwo Kriege sind, mit deutscher Beteiligung, und für die Risken bei uns - wirtschaftlich: Gürtel enger schnallen, und politisch: allgemeine Fokussierung auf einen Überwachungs- und Einschüchterungs-Staat.

Das müsste nicht sein. In Frankreich gibt es Gegenwehr mit einem anderen Thema zwar, trotzdem. Der "neoliberale Kurs" der "Viererbande" im Bundestag ist nun mal eine der wesentlichen Faktoren bei der Bewertung der Kriege - laufende und kommende.

Wir sind trotzdem so frei, uns beim Ostermarsch etwas zu gönnen. Beide Musikgruppen erspielten sich am Marienplatz große Begeisterung.

Noch ein seeehr stabiler Faktor ;-) - der BIFA-Infostand. Ich freue mich natürlich über jedes Auto, das mit politischen Klebern verziert wird, und geh selber mit gutem Beispiel voran meist mit einem Friedensbutton - trotzdem ist mir die "Friedensmarketenderei" am Stand zu einseitig, die Inhalte und Texte muß man den Leuten fast aufdrängen (ja, nicht allen, es gibt Hoffnung).

Ich hab ein paar Bilder aber grad keine Zeit, kommt vielleicht noch, hier oder auch drüben beim Friedensbündnis.

Aber: Morgen haben wir unseren exklusiven Ausflug nach Garmisch ("Husch ... über Garmisch zum Hindukusch ..."). Ein paar Regenspritzer werden uns nicht aufhalten - allerdings wird die Runde mit diesem Wetter noch exklusiver als sie eh immer schon ist ;-) 9:15h am HBF Gleis 30 (Starnberger Bf) aufkreuzen, bei einem Bayernticket mitmachen und man ist dabei :)

Das "zwischendrin" der Überschrift bezieht übrigens sich auf den heutigen Sonntag - zwischen Ostermarsch Samstag und Ostermarsch Draußen ;-)
PS: Ein fast schon witziges Detail der Vorbereitung: Irgend jemand hatte ins Programm vom EineWeltHaus die Ostermarschdaten vom Vorjahr gegeben!! Ich bin immer noch neugierig wie und durch wen das passierte. Ich mußte/konnte intervenieren, daß wenigstens die Onlineversion berichtigt wurde, aber ins IN-Programmheftchen kam dann doch die falsche Info. Da wollte jemand helfen, und dann sowas!
Am Samstag fragen komischerweise einige, dsß sie am Odeonsplatz (natürlich vergeblich) nach dem Auftakt schauten. Weß der Kuckuck wie die drauf kommen, möglicherweise die gewöhnliche Hörverwechslung Orleans-/Odeonsplatz :(
Freitag, 14.4.2006    

*** Ostermarsch ***

... hier sind die beiden Münchner Links dazu

http://www.muenchner-friedensbuendnis.de/aktuelles/A06/06OstermAufr.php

http://www.bifa-muenchen.de/Garmisch-Marshall-Center

Liebe Internetzter, gebt das (oder das was dahinter steht) doch bitte mal weiter - so viel Zeit is nich mehr.

Webmontag wo?

Trotz meiner damaligen Beckmesserei ;-) verfolge ich dieses "Spiel" weiter. Nun sehe ich, daß die Runde ca. 10 Tage vor dem diskutierten Termin noch keinen Raum hat - das EineWeltHaus ist halt sehr begehrt und anderweitig reserviert.

Aktuell: Es klappt doch im EineWeltHaus. Wenn ich überhaupt kommen kann (leider, diesmal nicht :( ) würde ich aber nicht mehr vor der Zeit abhauen wollen ;-)

Raum: So lange es im EWH klappt braucht man nicht mehr Ideen ...

Ich hätte schon Ideen (und hab sie auch eingetragen), aber grad ist mir anderes wichtig so daß ich nicht selber nachhaken kann, und vor allem sind die Randbedingungen so kurzfristig schwerlich zu erreichen. Wer der Runde helfen will kann ja mal in das Wiki gucken.

Wenn ich wieder mehr Zeit hab kommt auch was Inhaltliches.

Samstag, 8.4.2006    

unplugged? nie mehr "unfreiwillig" (u.a.)

Die Münchner haben es geschafft: die Montagsdemo hat das Mikro-Verbot gekippt !
– die Auflagen des Kreisverwaltungsreferates, nach denen wir bei weniger als 50 Teilnehmern das Mikro abschalten müssen, sind nach unserem Eilantrag vor Gericht zurückgenommen worden !
– doppelt erfreulich: wir sind ohnehin seit Wochen weit mehr als 50 Teilnehmer, Tendenz: steigend

Dem Beifall schließe ich mich freudig an. Die unselige Praxis vom KVR München hat uns bei Friedensaktionen auch gelegentlich genervt; allerdings waren das dann meist Aktionen die nebenbei liefen (deshalb "wenige") und so war der "Leidensdruck" ;-) nicht hinreichend um uns nachhaltiger zu wehren (meist liegen wir mit normalen Friedensaktionen ja "drüber").

Die Münchner Montagsdemo war da ganz anders betroffen - und die juristische Gegenwehr hatte doch mal Erfolg. Nachster Termin: Montag, 10.4.2006, 18 Uhr Marienplatz. Mehr (vorraussichtlich demnächst) bei den Terminen.


Ein ganz anderer Punkt: diese Montagsdemo hatte mal eine funktionierende Webseite. Keine Ahnung wer das verbockt hat, aber irgendwann im Herbst strahlte einen unter der betreffenden URL die häßliche Werbung eines Domaingrabbers an - die Ahnungslosen hatten das Namensrecht der Webseite einfach verfallen lassen!

Zur Mahnung an andere: Einen Domainnamen kann man nicht einfach löschen. Die URL ist in unzähligen Browsern und vor allem Suchmaschinen gespeichert - der Verkehr für diese Adresse läuft also weiter. Sogenannte "Domaingrabber" haben automatische Skripte am Laufen, die das "Aufgeben" existierender Namen erkennen und sofort zuschlagen, um damit ihre eigenen Internetgeschäfte ohne Rücksicht (!) auf den alten Namensinhaber zu betreiben. Nicht jeder hat die Mittel wie Milka zum Kaputtklagen

Sonntag, 2.4.2006    

Der Stolz der Bayern

Stolz von BayernHeute war Umzug der "guten, alten S3/6".

Eigentlich ... das alte Messegelände hat (hatte?) Gleisanschluß. Das Deutsche Museum glaub ich auch mal (Isartalbahn?). Wenn man das früher richtig gepflegt hätte, wäre die Fahrt heute überwiegend mit eigener Kraft möglich gewesen -- "wenn" :(

Infos zur Lok vom "alten Standort" - Link beim Museum inzwischen leider tot


noch ein paar Bildchen ...
Samstag, 1.4.2006    

Na also - der Druck wird sichtbar

Beim Streikposten lese ich mit Genugtuung vom Gejammer des Establishments: Der Streik im öffentlichen Dienst gefährdet die Münchner Opernfestspiele. Einzelne Opernaufführungen könnten nur konzertant oder teilweise szenisch aufgeführt werden, selbst wenn der Streik bis dahin beendet sein sollte. Auf Grund der Vielzahl an Produktionen müsse bereits „im Lauf der Spielzeit alles eingerichtet und geprobt werden“, so der Geschäftsführende Direktor der Bayerischen Staatsoper, Roland Felber. Weiter befürchtet er Beeinträchtigungen und einen „kulturellen Flurschaden“, wenn sich der Streik fortsetze.

Wie wär's, wenn es mal vernünftige Tarifangebote gäbe? Solange bei den Herrschaften das Denken nur die alte Richtung kennt, muß es beim Druck machen bleiben - sonst hätte man gar nicht anzufangen brauchen. Solidarität wär auch nicht schlecht.

Samstag, 1.4.2006    

Münchner Ostermarsch - verwirrend?

damit haben wir immer mal -hm- Unklarheiten: es gibt - den Münchner Ostermarsch am Ostersamstag. Und dann gibt es seit 1992 mit einer Ausnahme - das Zusatzvergnügen der BIFA, den "Ostermarsch Draußen" - am Ostermontag (oder auch Karfreitag - jedenfalls anderer Termin).

Jüngst tauchte dann in einer E-Mail zur Unterstützung auf "Daher demonstriert denn auch der Münchner Ostermarsch am Ostermontag, 17. April ab 11 Uhr vom Zugspitzbahnhof in Garmisch-Partenkirchen" - hoppla, das war zuviel des Guten - Samstag und Montag bitte nicht durcheinander bringen.

Dann noch "So spricht denn auch die bayerischen Friedensbewegung von einem „ideologischen Flugzeugträger“ der USA in den oberbayerischen Bergen". Das schöne Zitat ist zwar fein herausgegriffen :), aber die BIFA möchte doch lieber nicht die Last "Stimme der bayerischen Friedensbewegung" auf der Schulter tragen ;-)

In der Vergangenheit waren wir wiederholt irritiert, wenn in den Medien die Ostermarschübersicht vom Montag kam - Frankfurt ... Köln .... Nürnberg ... München: 50 Teilnehmer (und oft weniger), ohne daß hinter München auf die Zahlen vom Ostersamstag in der Stadt hingewiesen wird. Wer denkt dann schon daran, daß es hier um eine stundenlange (wunderschöne) Wanderung geht, mit Picknick und Anreise mit der Bahn (Eine bewußte Rückbesinnung auf die Anfänge der Ostermärsche).

Kurzum: Der Ostermarsch Draußen ist sozusagen die Kür.

Ich kann mir allerdings vorstellen. daß bei näherer Besichtigung der Politik des Marshall-Centers das Interesse tatsächlich überproportional auch daran zunimmt.

Freitag, 24.3.2006    

20 Jahre und kein bischen weise

Beim Umweltinstitut wurde eine Münchner Veranstaltungsliste zum Thema Tschernobyl zusammengestellt.

Mittwoch, 8.3.2006    

Nein ist Geil

das war heute eine handgemalte Parole auf einem "Streikhemd". Ich nutzte die gleitzeitvariierte Mittagspause um auf einen Sprung zum Marianplatz zu kommen, wo sich die Speerspitze der Münchner Streikbewegung des "öffentlichen Dienstes" ein Stelldichein gab.
Bühne Valentin says
Arbeitszeit VollerPlatz

Die Streiksprecher hörten sich gut an, und dann war da Jörg Hube, der überhaupt nicht kabaretistisch, sondern sehr klar politisch sprach - es gab dann auch "Zugabe-Rufe" ;-) Sie hörten sich auch gut an: Sepp Raith und Otto Göttler, die vor bald 1 Jahr schon mal - bei einer anderen Gewerkschaft mit dem gleichen Thema - dabei waren). ver.di-Birner meinte, sie hätten 1500 erwartet und fast 3000 sind es geworden. Jedenfalls - es ist immer schwer zu bewerten, welche Relationen dahinter stehen, wer noch hätte kommen können ...

Verdi hat (natürlich) auch eine überregionale Streikseite. Gut finde ich, daß es die Münchner Presseerklärungen jetzt auch (Link weg) ??? als RSS-Feed gibt. (Link weg) ver.di berichtet auch von der Kundgebung.

Mehr Bilder und Eindrücke ...

Frauentag und mehr

Just zum Frauentag macht (Link weg) ver.di die mittägliche Streikkundgebung am Marienplatz , also heute um 12:30 Uhr (genauer, mit 1 Stunde vorher "Kulturprogramm").

Später im Gewerkschaftshaus das "klassische Programm zum Tage", eine mehrtägige Frauentags-Programm-Übersicht gibts hier ... (läuft seit 28.2.).

Dienstag, 28.2.2006    

BBB

Erinnerung an mich :) die Burning Biscuit Band am St. Patricks Day in München - klar: Odeonsplatz (So 12.3.)

Nachtrag: Hier gibts Bilder davon satt - ich selbst hab das Meiste verpasst ...

Montag, 27.2.2006    

Lingual-Archäologen mit Ganzkörperkabarett

Ist doch nur eine Benefizgala? Die schönen Begriffe ;-) der Überschrift sollten schnell zeigen, daß es diesmal wirklich gaaaanz was andres ist - die Faltsch Wagoni mit Deutsch ist dada ? und obst haben es mir angetan, und sie sind an diesem Freitag (3.3.) im EineWeltHaus zu besichtigen und, äh, zu hören! 20 Uhr, Einlaß a bisserl früher.

Kosten tuts auch was, schon, aber das ist ja wie gesagt, für einen guten Zweck (fürs EineWeltHaus, was es nötig hat).

Die Faltsch.Wagoni-Website ist in meinen Augen leider ziemlich verhaut, mit dem Link kommt man wenigstens ohne Javaskript rein

---
Wir sind mit der BIFA am Vortag im gleichen Haus, auch kein Fehler ;-)

Sonntag, 26.2.2006    

München narrisch?

Also, da war schon mal mehr los. Trotzdem ;-)

Bild hier 'eingefroren', Klick führt zum aktuellen Stand mehrerer Cams

Sonntag, 19.2.2006    

ver.di macht Theater

vor dem Theater vor dem Theater

Die Münchner staatlichen Theater werden bestreikt - funktioniert wie man hört. Das Bild (Samstag) gehört aber zu einer freiwillige Streikpause: An dem Abend läuft eine große Benefiz-Aufführung, und die Gewerkschafter haben kein Interesse, den Benefizzweck anzugreifen. Die Vorstellung wird also nicht bestreikt - und damit das niemand in den falschen Hals kriegt, gibt es dazu vor dem Theater/vor der Vorstellung eine Kundgebung.

Dramatischer geht es anderswo zu - Kommunen zwingen "1-€-Jobber" zum Streikbrechereinsatz, mit Polizeihilfe. Infos via ver.di (Link leider tot), Indymedia-Artikel.

Montag, 13.2.2006    

Webmontag

also doch. Ich hab so viel anderes im Kopf eigentlich - aber es liegt ja fast am Weg (und mein Rad ist auch wieder benutzbar) - außerdem sah die Zeitplanung begrenzbar ;-) aus. Und im EineWeltHaus ist es ja auch fast ein Heimspiel für mich :)

Erst mal Dank an den/die Organisat-/Spons-oren.
Trackbacks reiche ich vielleicht nach Ich mache es mir einfach: das Webmontag-Wiki funktioniert!

Also:
So viel Zeit hatte ich doch nicht (bevor mein Magenknurren die Runde übertönt). Zu meiner Anwesenheit von 20-21:30 fand im Wesentlichen der "Frontaluntericht" statt, das was man halt sonst auch zu den Themen liest (siehe Wiki). Eigentlich wußte ich es vorher - das sind die Leute die das Internet als Businessmodell erleben, Digital Livestyle Evening halt. Für Amateure wie mich eher ein Neugierabend, aber bevor es ernster wurde war mein Zeitpensum zu Ende.

(Noch was, ich hätte Buzzword-Bingo spielen sollen).