Kommentare aus der AMAZONAS-Box
Politik und Technik aus München - Pazifistisch
mit dem Fahrrad (Peace, cycling and more)

Demokratische Rechte

Samstag, 4.10.2008    

Tibet via Mecklenburg

Immer noch Nachträge. ... Zum Ausflug nach Malmö ging es über den Olgashof - eine kleine, bunte Kommune bei Mecklenburg Dorf. Klein als Gruppe, aber groß als Hof.

Dort trafen wir Stephan, viel zu reden gabs, andere Anschauungen kennenlernen, Neugier. Es animierte ihn, und er machte sich danach an eine Übersetzung als wir schon segelten, und sie erscheint hier als Erinnerung an die Gastfreundschaft ..

Freitag, 1.8.2008    

schön, dass sich jemand an das Datum erinnert hat

... freut sich Anne.

Da möchte ich mich gleich mit allen guten Wünschen für die kommende Zeit anschließen.

Anne hat wesentlich dazu beigetragen, daß man der wahnwitzigen und skrupellosen Staatsmacht nicht nur fassungslos gegenüber steht - es kann sich lohnen, sich ein Herz zu fassen und sich nicht zu verstecken.

In ihrem schnell berühmten Blog konnten wir lernen, wie fadenscheinig die staatlichen Konstrukte zur Gesinnungsjustiz sind. Hoffen wir, daß die Gegenwehr noch erfolgreicher wird und der Prozess - der ja leider noch bevor steht und offensichtlich bösartig verschleppt wird bald ein angemessenes Ende findet.

Alles weitere bitte bei Annalist selber studieren - macht Ihr doch eh, oder?

Dienstag, 29.7.2008    

Gewöhnliche Schikanen

attac berichtet :

* Europäische Sommeruniversität: Visa für marokkanische Attac-Aktivisten abgelehnt
* Auswärtiges Amt verweigert Einreise / Noch ein Attac-Mitglied in Marokko in Haft
.
Die Deutsche Botschaft hat vier marokkanischen Attac-Aktivisten, die
ab Freitag an der Europäischen Sommeruniversität (ESU) von Attac in
Saarbrücken als Referenten teilnehmen möchten, die Visa verweigert.
Ein Widerspruch gegen diese Entscheidung ist bisher, drei Tage vor der
Beginn der ESU, ohne Erfolg geblieben. ...

Klar: Man wird außerdem den Verdacht nicht los, dass hier unbequeme KritikerInnen der EU-Politik außer Landes gehalten werden sollen. Alle vier sind als ReferentInnen eingeplant und würden durch die Verweigerung der Visa an ihren Referaten gehindert!

Schon mehr als Verdacht - das System ist so.
(Link weg) bittet um Proteste!

Mittwoch, 16.7.2008    

Landtag im Auge

(Link weg) ver.di mit verrückten ;-) Ideen: zum Endspurt der Landtagsabstimmung zum CSU-Versammlungsgesetz organisieren Verdianer_innen eine mehrtägige Mahnwache "Rund um die Uhr" (!) mit "Sicht zum Landtag" - morgen früh ist Schluß. Ich schaffte es noch nicht dahin (Torschlußpanik) - ich mache mich gleich noch auf den Weg!

das G**gle-Bildchen nebenan ist natürlich ohne die Bauwagen ;-), mehr (Link weg) auf den Bildern bei ver.di

bei ver.di: (Link weg)

__
jaja, das Gesetz ist "durch". Bleibt aber spannend die Praxis der Gerichte und Behörden. Im übrigen, wie beim Studiengebührengesetz in Hessen, wer weiß nach der Wahl ... träum ...

Montag, 14.7.2008    

Gratulation nach Berlin

Die Kampagne Mediaspree Versenken war mit ihrer Abstimmung erfolgreich!

Gratulation an die Berliner Aktivist_innen.

Besonders DIE LINKE Berln darf sich das Ergebnis auf der Zunge zergehen lassen. Die Rot/Grün/Schwarz/Gelben - bei denen ist eh fast alles gegessen.

Aber dass sich die Linkspartei dort regelmäßig so abseitig positioniert, wie speziell bei dieser Abstimmung deutlich wurde, ist schon ein Problem. Glücklicherweise sind nicht alle so. Wenn aber Gysi mal wieder mahnt, die "Erfolge" der Linken in Berlin besser zu verkaufen - hier hat er sein Beispiel ;-)

Ob sowas in München funktionieren würde? Die "Hochhausabstimmung" ist ja nun nicht vergleichbar ...

Samstag, 12.7.2008    

Release your musi(cc)

OMC#3 -- 2007:Da ich nicht selbst Musik produziere, ist es natürlich kühn die Musikanten aufzufordern, ihre Musik unter "Creative Commons" anzubieten. Immerhin verschenke ich Arbeitszeit, wenn auch "nur an politische Projekte" ;-)

Also: Es gibt ein tolles Projekt vom Marburger AStA (schön wenn sowas noch funktioniert!), in dem Fall in Form eines Wettbewerbs, der OpenMusicContest.

Das Ganze scheint recht erfolgreich zu laufen

Montag, 7.7.2008    

Mittwoch: Prozess gg. SiKo-Versammlungsleitung 2007

Update: dort das Ergebnis

An diesem Mittwoch, dem 9. Juli 2008 findet um 9 Uhr im Gericht Nymphenburgerstr. 16 der Berufungsprozess zur Versammlungsleitung der SiKo-Gegenaktionen 2007 statt.

Wie die bundesweiten Erfahrungen zeigen, wird beim Versammlungsrecht immer stärker politische Gesinnungsjustiz sichtbar.

Der Prozess der 1. Instanz war offensichtlich eine Zumutung. Hier nochmal das Rundschreiben dazu:

HEUTE oder morgen Eingabe schreiben!

in Eile hier noch ein aktueller Vorschlag ...

vor der Sitzung des Rechtsausschusses am 10.7. müssen unsere Eingaben vorliegen. Vom Club Voltaire kommt der Mini-Vorschlag (Adressen am Schluss):

"Dies ist der minimalste Text- Alles Andere kann sich Mensch dazu überlegen:

Eingabe an den Bayerischen Landtag
Gesetzentwurf der Staatsregierung eines Bayerischen Versammlungsgesetzes

Sehr geehrter Herr Präsident,
ich (die Unterzeichnerin) fordere den Landtag auf, den Gesetzentwurf eines Bayerischen Versammlungsgesetzes (Drs. 15/10161) nicht zu verabschieden.

Mit freundlichen Grüßen,
(Unterschrift, Adresse, Datum)"

(Man kann z.B. noch einen Satz anschließen: "Eine inhaltliche Stellungnahme reiche ich nach.")

Die Begründung eines anderes Mustertextes

Sonntag, 29.6.2008    

Redebeitrag von Mahmut Yilmaz

Thomas war schnell, er hat die Rede von Mahmut am Samstag.

Sehe gerade: Daniel auch, mit Bericht & Fotos von der Demo!

Mahmut Yilmaz zitiert dort aus dem Richterspruch über sein Schicksal.
Alle Kinder haben in Deutschland die Schule besucht. Keines der Kinder ist aber beruflich oder aufgrund eigener persönlicher Bindungen derart im Bundesgebiet verwurzelt, dass es unzumutbar wäre, das Bundesgebiet mit dem Vater zu verlassen

Schwer auszuhalten, wie menschenverachtend dieses System sich entlarvt, samt Kollektivstrafe für die Familie.

Sein "Verbrechen": Er ist Kurde, und hat sich davon nicht distanziert. Die Bundesregierung hofiert mit der systematischen Bekämpfung der Kurden - und anders kann ich den Umgang mit Kurden nicht empfinden - den NATO-Partner Türkei. Die Türkei wird eingeplant als Lieferant von Kanonenfutter für kommende Rohstoffkriege (ok, müsste ich eigentlich ausführen ..) und da kann man in der Kurdenpolitik schon mal brutal werden.

Ja, Mahmut hat mal einen Fehler gemacht bei einer "ungesetzlichen" Aktion - gemessen an der staatlichen Politik sehe ich das eher als mißglückten ziviler Ungehorsam. Wie daraufhin eine Verfolgung einsetzt delegitimiert "unser System" aufs schlimmste. Und - das Schicksal ist kein Einzelfall!

Ich halte ja eh nichts mehr vom hiesigen Establishment. Irgendwie muß es aber Schranken für deren Machenschaften geben ...

Mittwoch, 25.6.2008    

Bleiberecht für Mahmut Yilmaz

Seit 27 Jahren in München, Familienvater, - der bayerische Staat will ihn als Kurden an die Türkei ausliefern.

Solidarität und Protest! Samstag 28.6.2008, Stachus, 14 Uhr - Flyer PDF

.
zufällig grad gefunden, passt auch dazu: www.jogspace.net

Dienstag, 24.6.2008    

JZ Dorfen Open Air

Dorfen 2008

In Dorfen gibt es ein "Open Air Musikfestival mit Politik" - tolle Sache das.

Dei Kommune dort macht den Jugendzentrumsleuten dazu regelmäßig Stress - umso wichtiger das vorzustellen. Alles Klar.

Dienstag, 17.6.2008    

Eine Verfassung ...

ausnahmsweise Vollzitat:

  • Eine Verfassung hat eher 30 als 3000 Seiten. Wenn 3000 Seiten gebraucht werden, ist es besser, keine Verfassung zu haben und so lange an anderen Dingen weiter zu arbeiten, bis man mit 30 Seiten hin kommt.
  • Eine Verfassung hat keine Ausnahmen. Wenn einzelne Gebiete Ausnahmen und Sonderregelungen brauchen, dann ist es besser, keine Verfassung zu haben und so lange an anderen Dingen weiter zu arbeiten, bis man ohne solche Ausnahmen hin kommt.
  • Eine Verfassung wird vom Volk beschlossen und getragen. Wenn absehbar ist, daß das Volk die Verfassung wegen ihrer Länge und Komplexität nicht verstehen kann und deswegen aus Prinzip ablehnen wird, ist der Verfassung kaputt und nicht das Volk.

so ähnlich stelle ich mir das auch schon länger vor, und Isotopp hats schön kompakt aufgeschrieben.

Halt, eine wichtige Korrektur muß ich speziell bei der betreffenden Verfassung machen:
Es geht für mich gerade nicht darum, daß man das dicke und mutwillig chaotische Papier nicht verstehen würde: Die Ziele der EU-Potentaten sind nur allzu verständlich, diese Ziele sind ja das Bedrohliche ...

Jaja, "der Vertrag" ist keine Verfassung mehr. Wird aber so durchgesetzt.

Freitag, 13.6.2008    

Thanks!


Thank You, Irland

... erst mal

Sonntag, 1.6.2008    

Brieftauben!

heise berichtet vom Aktionstag .. und beim Berliner CCC sind Niederländer zu Gast, da wurde was ausgebrütet:
... mit ihrem Pidgeon Project ... Ihre Idee ist es, Brieftauben für die Übermittlung IP-basierter Kommunikation abzurichten.

haste Töne ...

__
PS: ja. München kam auch vor.

Donnerstag, 29.5.2008    

Bayern unter Beobachtung

Ein der sympathischeren Beobachtungen beim Kampf um das Versammlungsrecht: Es ist zwar der bayerische Gesetzentwurf, der die Bürgerrechte angreift, aber Protest und Gegenwehr sind überregional! siehe z.B.

Es ist eben klar, die eigentlich idiotische Föderalismusreform lädt geradezu ein zum "Teile und Herrsche"-Prinzip. Da heißt es gegenhalten, also (Link weg) auch am Samstag.

Sonntag, 25.5.2008    

ZDF Mediathek

Es läuft gerade eine Auseinandersetzung zum "Öffentlich-Rechtlichem im Web".

Die ZDF-Mediathek könnte ein Meilenstein sein - und ich bin entsetzt. Hier meine (sehr schnelle, mehr Zeit stecke ich da nicht rein ) Nachricht ins Kontaktformular beim ZDF:

Sonntag, 18.5.2008    

Versammlungsrecht, bayerisch

Bild (Link weg)Die "Föderalismusreform" ist, wie so vieles der letzten Jahre mit dem "Reform-Etikett", ein neoliberales Machwerk. Akutes (Negativ-)Beispiel, das geplante Versammlungsrecht in Bayern.
Wer hat überhaupt ein Interesse daran, das Versammlungsrecht nach Bundesländern aufzuspalten?
Am Vorgehen der CSU erkennen wir die Richtung: Demokratie klein halten, auf allen möglichen Wegen.
(Link weg) Rettet die Grundrechte

Es gibt Widerstand.

Eine Pionierrolle kommt dabei (Link weg) den Leuten bei ver.di zu,

Dienstag, 13.5.2008    

nur eine Signatur

"Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten
verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als
Polizeistaat bezeichnen."
(Ernst Benda, CDU, ehem. Präsident des BVerfG)

eine Signatur in news:de.comp.sys.mac.misc

___
Signatur? das sind kleine Textschnipsel am Schluß von Postings.
Postings? .. ach was.

Sonntag, 20.4.2008    

Orwells Visionen aktualisiert

Nachdem wir ja zunehmend erleben, wie die gegenwärtigen Politiker sich Orwells "1984" als Vorbild zu nehmen scheinen, ist eine Aktualisierung der Möglichkeiten nach dem Stand der Technik nahe liegend. Leider auch sehr gruselig.

Zu der Betrachtung gehört, was heute bereits "erreicht" wurde, nur angetippt:

.. Wir haben biometrische Ausweise bekommen, die uns in Schwierigkeiten und eine Emfpehlung zum Besuch des Schönheitschirurgen einbringen, wenn die Nase schief ist, obwohl solche Abweichungen doch gerade Ziel der Biometrie sein müßten. Wir haben uns bei der Einreise in die USA erst fotographieren und gesichtsvermessen lassen, dann die Fingerabdrücke der Zeigefinger nehmen lassen, schließlich die aller Finger. Was bald nicht mehr nötig ist, denn die Fingerabdrücke werden sowieso im Reisepass und in den Datenbanken verewigt. DNA-Proben sind nur eine Frage der Zeit. Es wird registriert und über Jahre gespeichert, was wir kaufen, wo wir im Flugzeug sitzen, was wir essen, was wir hören und im Video schauen, was wir bei Google suchen, bei Amazon bestellen oder in der Bibliothek ausleihen. Wir sind drauf und dran, das Denken und die Gesinnung datenbankmäßig zu erfassen.

Richtig zur Sache gehts dann beim Weiterdenken ... düster zu lesen, trotzdem: Danisch.de

via Isotopp, dort auch mehr Links.

Mittwoch, 16.4.2008    

under CCTV

GrafittiGroßartig gemacht (noch ein) suggestives Bild.

__
(via guymon)

Samstag, 5.4.2008    

Niemand hat die Absicht, das Versammlungsrecht ...

"Niemand hat die Absicht, das Versammlungsrecht zu beschränken"

Bei Luzi-m wird über die 1. Lesung eines neuen bayerischen Versammlungsrechts ausführlich berichtet - gut!

Die CSU hat dies selbstgebaute Vorlage der sog. "Föderalismusreform" sofort genutzt, um einen katastrophalen Entwurf zum Versammlungsrecht vorzulegen,

Sonntag, 30.3.2008    

Vorwände, Repression, Gegenwehr - überall

wir sind in München auch einiges gewohnt, aber was da aus der "Provinz" - so genannt Indymedia.

Ja - das ist auch nur ein Ausschnitt, es gibt viel mehr Sauereien, man (ich zumindest ..) kommt gar nicht mehr nach alles aufzugreifen.

Aber wehren sollte man sich, wo man kann.

Freitag, 14.3.2008    

Emanzipation usw.

Ich erinnere mich noch, wie sehr ich mich über Leute ärgerte, die "Frauen in die Bundeswehr" als Fortschritt empfanden. Das ist so ähnlich, wie der Versuch, die ungleichen Arbeitsbedingungen im Ost-West-Gefälle durch Arbeitszeitverlängerung im Westen zu beheben :(

Jetzt müssen wier wieder einem tollen Fortschritt zugucken - deutscher Islamunterricht staatlich sanktioniert.

Muss ich jetzt wohl nix mehr zu erklären :((

Sonntag, 27.1.2008    

Lesestoff: Wahlbeobachtung ..

die Hessenwahl ist noch offen.

Im anderen Bundesland eigentlich nicht mehr, aber die Abenteuer die einige "Chaoten" (=CCC) beim Versuch der Wahlbeobachtung hatten spricht Bände. Die Kommentarliste hier (ist lang, aber lesenswert ...) .. ist leider nicht mehr onlins - Schande!

.. via Tim, der auch beisteuert.

Sonntag, 6.1.2008    

Zitat des Tages

eigentlich nicht, stammt noch vom letzten Jahr (also - Zitat des Jahres vielleicht?), jedenfalls:

"Das Statement eines Polizei- oder Justizpressesprechers ist keine Tatsache, die man ohne weitere Recherche einfach übernehmen könnte."

Ja, eine der Schlüssel-Lektionen des "Jahres von Heiligendamm", trotz ganz anderem Zusammenhang, passt!

Samstag, 5.1.2008    

Wir hören Dir zu

SchnüffelWandOhr

Wir hören Dir zu - Deine Bundesregierung

- dieses schöne Bild gibts beim Labournet als Illustration zum aktuellen "Demokratieabbau per Gesetz" - zusammen mit der Erinnerung an die "Sargtournee" mit dem morgigen Höhepunkt beim Schäuble-Auftritt auf der Theresienhöhe!

Mittwoch, 2.1.2008    

München hektisch

Das neue Jahr läuft leider alles andere als besinnlich an. Schuld ist - kein Wunder - auch der laufende Kommunalwahlkampf. Die rechte Szene mobilisiert dumpf wie gewöhnlich. Antifaschisten können da nicht still bleiben (Link weg).

Die CSU holt Schäuble nach München, ausgerechnet. Der (Link weg) ver.di-AK Aktiv gegen Rechts ist dran, stärker aber wirkt der Einsatz des bemerkenswerten "Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung".

Hier also beide Termine ..

Demo 4.1.2008
Fr. 4. 01. 2008
14.30h Sendlinger-Tor-Platz
Demo 6.1.2008
So. 6. 01. 2008
12:30h Theresienhöhe

Beim 6.1. fällt mir auf: Neben einem SDAJ-Redner (Aha, die Jugend ;-) ist noch ein FDP-Sprecher eingeladen - ausgerechnet ...

Der Wunsch nach Ausgewogenheit ... na ja.
Ergänzung: ein (Oliv-)Grüner auch noch ... muß das sein :(

Zum 4.1. noch wichtig: es gibt eine Menge unterschiedlicher "arbeitsteiliger" Mahnwachen in der Gegend, am besten bei A.i.d.a nachlesen!

Last but not least: Alle solche Veranstaltungen "demnächst" sind ein angemessenes Umfeld, um für die Aktionen gegen die NATO-Sicherheitskonferenz zu mobilisieren ...

alles ohne mich - leider falle ich momentan wg. Krankheit für alle Aktivitäten "draußen" aus ..

Dienstag, 18.12.2007    

Die Polizei weiß das genau

Donnerstag, 6.12.2007    

Internet vor Gericht

Es ist Glückssache, was ein Gericht vom Internet versteht. Hamburg hat hier einen Ruf zu verlieren.

Jüngstes Beispiel:

Das Gericht verlangt von Stefan Niggemeier, daß er Kommentare nur nach Moderation an die Öffentlichkeit läßt. Es hat schon verschiedene Anläufe gegeben, wo eine solche Zumutung erst in der Berufung geklärt werden konnte (bitte selber suchen, hab es gerade nicht parat).

Alle mit nur ein bißchen Internetpraxis wissen, daß dies weite Bereiche des Webs lahmlegen könnte, wenn die Berufung (die in diesem Fall dankenswerter Weise bereits angekündigt ist) keinen Erfolg haben sollte. Stefan N.:

Einen zwingenden Verzicht auf eine offene Kommentarmöglichkeit bei brisanten Einträgen kann ich aus mehreren Gründen nicht akzeptieren:

Sonntag, 2.12.2007    

Schäubles Welt

Wie Kittner richtig sagt, zitieren genügt; das hier hatte er allerdings noch nicht:

Diejenigen, die sagen Guantanamo ist nicht die richtige Lösung, müssen bereit sein darüber nachzudenken, was die bessere Lösung ist, denn allein mit der Kritik ist kein Problem gelöst.
(Link weg) Schäuble im Fernsehen , via Isotopp.

Angemessen ausführlicher bei ravenhorst!