Kommentare aus der AMAZONAS-Box
Politik und Technik aus München - Pazifistisch
mit dem Fahrrad (Peace, cycling and more)

Web

Freitag, 2.11.2007    

consent by both ends

Ein wichtiger Text von Ralf Bendrath zu "Social Networks" usw. (englisch, sorry):

Until the issue of consent by both ends of a social link is not adequately addressed in any open social networking platform, it will be a serious problem.
...
.."Call me crazy, but isn’t a “master social graph” without any reference to consent or control from the user really just internet-scale involuntary identity aggregation? I don’t care whether the “social graph” is in fashion or not, I sure as hell hope that I can opt out if I so choose." ..

und mehr. Wie meistens, kommt man um den ganzen Text nicht herum, aber ich hab eh keine Zeit hier mehr drüber zu schreiben, guckt selbst.

via netzpolitik.org

Sonntag, 16.9.2007    

Gerichte & Meinungsfreiheit

Ein Dauerbrenner, Thema "Abmahnverfahren" - und ich kann es kaum verfolgen. Wenigstens kann ich gelegentlich sozusagen asynchron (ist schon etwas her) auf die Kämpfe der anderen hinweisen:
Stefan Niggemeier: Es scheint mir, wie einige andere Entscheidungen, darauf hinauszulaufen, dass die deutschen Gerichte eine offene Debatte über zweifelhafte Geschäftspraktiken für gefährlicher halten als die Geschäftspraktiken selbst. (dieser Satz brachte mich dazu, das jetzt noch aufzugreifen)
weiterer Bericht
und das hatte ich noch im Blick und kam so wieder drauf.

Donnerstag, 13.9.2007    

Meine Rede ...

Heise: "Passwortklau für Dummies": Dieser "böse" JavaScript-Code ist kein Hexenwerk, sondern im Gegenteil geradezu primitiv.

Samstag, 25.8.2007    

Bei der FrOSCon

Der Weg war mit "Fröschen" am Boden markiert, aber einem Träger des einschlägigen T-Shirts zu folgen war noch bequemer ...

Nach einer kleinen Schlange am Eingang ging ich direkt zu HS1 - es war ja schon nach 10h.

Es gibt WLAN, was ich hiermit demonstriere ... zurück zum Zuhören .. Englisch!

---

HS 1 .. Postgresql vs Mysql
HS 3 .. Openoffice BASE
erst mal Grundlagen ohne Drupal - nützlich aber trocken ;-)

---

Auch Drupal hat einen eigenen Hackraum (oder wie das heißt ;-)
Mal sehen was sich noch tut. erst mal Mittag. Viel Platz jedenfalls.

---

Baukastenroboterspielwiese und Roboterkäfer ;-)

---

*** Am Sonntag war diese Seite wieder mal wg. Trackback-Spam-Overload down *** Nachtrag folgt später. Da hatte ich dann erst mal wenig Lust zum Aktualisieren ...
...

Ich mache weiter - viel später, stückchenweise und im Rückblick, mit Änderungen ist zu rechnen:

---

Die folgenden Drupal-Beispiele

Freitag, 24.8.2007    

Bloggertreffen zum Sozialforum 2007?

Sozialforum 2007Folgende Idee: ein Bloggertreffen zum Sozialforum 2007

Update: Vereinfachtes Vorgehen - ich melde nichts extriges dazu an, es gab bisher ja auch keine Resonanz. Sollten doch interessierte BloggerInnen vor Ort sein, kan man sich immer noch "am Rande" verabreden ...

Bei der G8-Aktionswoche haben dazu ettliche im Web, und über Indymedia hinaus eben auch in Blogs berichtet. Es gibt eine "passende Blog-Szene", sehr erfreulich.

Und jetzt denke ich mir, könnte man das Angebot vom Sozialforum mit seiner Infrastruktur nutzen, daraus "etwas mehr" zu machen, einen Life-Treffpunkt. Das Sozialforum 2007 findet vom 18. - 21. Oktober 2007 in Cottbus statt (mehr demnächst auch hier).

zur FrOSCon

Jetzt klappt es doch, lange war ich unsicher über die Fahrt nach St. Augustin zum "Open-Source-Meeting mit Drupal-Zweig". Das Freitagabend-Vorprogramm findet bei mir aber noch in München statt ...
Man wird ja freundlicherweise auch ohne Anmeldung zugelassen. Heute erst gesehen: Im Vorjahr waren es 700 Leute ...

Sonntag, 19.8.2007    

Ich hab gar nicht mehr damit gerechnet,

dass ich so eine Unterstützung finde:
  1. Gebot: Du sollst nicht JavaScript zulassen
  2. Gebot: Du sollst nicht JavaScript und andere aktive Inhalte zulassen
  3. Gebot: Du sollst nur für Ausnahmen und wenn es gar nicht anders geht, JavaScript und andere aktive Inhalte zulassen
  4. Gebot: Du sollst die Anzahl der Erweiterungen für den Firefox Browser so gering wie möglich halten
  5. Gebot: Du sollst am besten gar nichts aktivieren und keine Erweiterungen nutzen
Wenn ich von meiner JS-Vermeidung spreche komme ich mir manchmal wie Quichotte vor.
Freitag, 13.7.2007    

Jailed for using a nonstandard browser

Das ist zwar schon ziemlich alt, aber irgendwie vermute ich, das Risiko auf Wiederholung steigt ständig:

... donation using lynx -- a text-based browser used by the blind, Unix-users and others -- on Sun's Solaris operating system. The site-operator decided that this "unusual" event in the system log indicated a hack-attempt, and the police broke down the donor's door and arrested him.

(via ZAF)

Donnerstag, 24.5.2007    

Stabiles Kräfteverhältnis

Heise: Grünes Licht für Verschärfung der Hackerparagraphen: Der Rechtsausschuss des Bundestags hat am heutigen Mittwoch den Regierungsentwurf zur besseren strafrechtlichen Bekämpfung der Computerkriminalität ohne Änderungen abgesegnet. Allein die Linkspartei stimmte gegen das Vorhaben.

-> für längere Zeit typisches Abstimmungsverhalten in BT und Ausschüssen?

.. erinnert von hier und da.

Mittwoch, 23.5.2007    

Königlich Bayerisches Amtsgericht?

nein, nicht doch, das war einmal. Aber ein solcher Prozesstermin außerhalb der wiederkehrenden SIKO-Geschichten ist zumindest bei mir was Besonderes darum auch hier:
Für den 16.07.2007 um 09:30h ist eine mündliche Verhandlung im AG München, Pacellistr. 5, Sitzungssaal B 106 zu einer Klage von Rechtsanwalt Günther Freiherr von Gravenreuth gegen den Betreiber von Mein Parteibuch, Marcel Bartels, angesetzt

Den auch für politisch trainierte Menschen nicht trivialen Stoff bitte ich selbst nachzulesen oder eben - sic - life zu studieren ;-)

Sonntag, 29.4.2007    

Termine per Mail

Mal was anderes:

neben den (bevorzugten) RSS-Feeds beziehe ich reichlich Mailinglisten. Die sind natürlich nur mit viel "automatischem Einsortieren" und "diagonal Lesen" zu bewältigen.

Wg. dem BIFA-Terminkalender, den ich (leider noch manuell!) führe, sind Termine für mich besonders interessant.

Nur, wenn es nicht so viele Gurken gäbe, die ihre Termine als Anhang (womöglich Word) schicken - und dann keinerlei Hinweis auf den Termin selbst im Betreff oder im Text (aber der formme Wunsch, den beiliegenden Termin (welchen?) weiterzugeben). - Solche Termine ziehe ich dann vor zu ignorieren, ich mache keinen Anhang auf, wenn ich nicht in der Mail direkt erfahre um was es geht.

Also, bei Terminweitergabe bitte:
- Termin und Bezeichnung im Betreff!!
- Beschreibung und detaillierter Text (und! auch wieder Termin/Zeit/Ort!) im "blanken" Text der Mail!
Kein HTML oder solches Zeug, was womöglich versucht externe Links zu erreichen!
- Wer meint Flugblätter und sowas verschicken zu wollen:
besser in meinen Augen: ein Link zur Webseite mit mehr Infos
oder höchstens eine PDF-Datei zum Ausdrucken, die hole ich mir bei Bedarf aber auch lieber von einer Webseite.

Auf jeden Fall muss die Info klar sein ohne Umweg über irgendeinen lästigen Anhang!

Merken Sie sich das!!

Donnerstag, 26.4.2007    

war da was

Kann jedem mal passieren - heute bei der ...

Sonntag, 15.4.2007    

Bonbon

oha: die Real Life-Version der Spreeblick-Kommentarschleimerei

schreibt der da. ;-)

Samstag, 31.3.2007    

German Foreign Policy

Warum sagt mir das denn keiner:

German-Foreign-Policy.com, die aufmüpfigste Webseite zur Außenpolitik und von engagierten Leuten gerne konsultiert, hat einen RSS-Feed !

Freitag, 30.3.2007    

LivingLogo

Eigentlich ist mir Firefox wurscht, ich benutze ihn "in der Arbeit" unter dem unfreiwilligen Win. und auf eigenem Equipment dagegen Camino. Dieses Bildpaar ist aber ein ganz anderer Aufhänger ;-)

via beissholz.

Donnerstag, 29.3.2007    

Illusionen zum Internet

(Link weg) Es sind nicht allein die Zensurbestrebungen staatlicher Akteure, sondern auch die ureigensten Profitmotive und nicht selten auch die Beeinflussungsziele der Medien- und Telekommunikationskonzerne, an denen die Freiheit des Netzes schleichend zugrunde geht

so Rainer Fischbach im neuen Freitag 13, ein Artikel zu Täuschungen über die Perspektiven des Internets. Er thematisiert für mich einleuchtend die Illusion, daß zeitweise existierende Spielräume im technischen Bereich naiverweise für gesichert angesehen werden. Dies steht auch als klare Gegenrede zum korrespondierenden Artikel übers Internet im Freitag 10 (von Mathias Mertens), der die schwierige Kontrollierbarkeit des Internets vergleichsweise optimistisch konstatiert (Witzigerweise habe ich den ersten Artikel nur durch den Bezug vom jetzigen wahrgenommen, es bleibt halt oft zufällig was ich richtig lese).

Grundsätzlich stellt die Überwachung und Zensur des Internet-Verkehrs ein technisches Problem von schwindender Schwierigkeit dar.

Donnerstag, 8.3.2007    

Rassistenblogs

So kommt mir eine Kategorie von Blogs vor, die sich durch Kriegstreiberei und Bushhörigkeit auszeichnen, mit allem was so an Unerquicklichem dazugehört. Ich hab es bisher vermieden meine Zeit damit zuzubringen, aber die Klarstellung, wie sie jetzt von Telepolis wieder mal erfolgt, ist eine angemessene Kompaktdarstellung, für die man nur dankbar sein kann als Beitrag zur Aufklärung.
Erst recht, als sich Bastian Engelke in einem weiteren Artikel nochmals mit den Kommentaren auseinandersetzt, werden die rassistischen Kriegshetzter in diesen Blogs politisch in ihrer Menschenfeindlichkeit dingfest gemacht: Sollten sie eines Tages zum bewaffneten Kampf aufrufen, stünden Freiwillige längst bereit – in Weblogs wie "Politically Incorrect" feiern sie den neuen Rassismus.

Ausdrücklich Dank an Telepolis für diese argumentative Auseinandersetzung. Erinnert wurde ich außerdem vom 37.6.

.

(ich kauf - wenn überhaupt, auch keine andere Computerzeitschrift als die c't. Ist zwar auch ohne Telepolis die Beste die wir hier haben, aber mit Telepolis umso lieber).

Mittwoch, 7.3.2007    

4 Jahre

Vor 4 Jahren (nicht 5), Anfang März 2003, fing ich "auf kleiner Flamme" mit dem Bloggen an.

Jetzt fällt mir auf: das war kurz vor dem Angriff auf den Irak - 20. März. Auch 4 Jahre.

hu, ich kann nicht mehr rechnen :(

Montag, 15.1.2007    

Ostermarsch in der Wikipedia

Peacebei den Vorbereitungen zum nächsten Ostermarsch in München hat jemand nachgeguckt und, Überraschung, zwei schöne Bilder vom letzten Münchner Ostermarsch illustrieren den Wikipedia-Artikel.

Der Artikel ist zwar knapp, aber angenehm korrekt soweit ich es auf die Schnelle sehe. Bei der Gelegenheit: Bei der BIFA hab ich die Mottos der Münchner Ostermärsche seit der Wiederaufnahme 1982 bis jetzt aufgelistet!

Ich schätze mal, daß das Transparent "Nein zum Krieg" auch am 10.2. und am 7.4. wieder mitgetragen wird!

Samstag, 6.1.2007    

Das ZDF hat was zu verbergen

ZDF-SatireDas wäre mir fast durch die Lappen gegangen, dabei schätze ich www.sopos.org sehr, dort fand ich für mich wichtige Beiträge! Wg. Weihnachtspause blieb ich nicht dran (ging vielleicht anderen auch so).

Jedenfalls hatte (Suchmaschine!) Telepolis das bereits Anfang Dezember (immer wieder treffsicher!) publiziert (just als meine Site hier eine unfreiwillige "Auszeit" hatte).

Ralf (Link weg) lies sich von Andreas erinnern, wo ich erst nicht richtig hinguckte weil ich für die Saft-Geschichte keine Zeit hatte. Immerhin haben Bloggerkollegen die Grafik noch aus dem Archiv gezogen, wo mittlerweile glaub ich auch nur noch "Schwarz" erscheint. Dank an /var/www (Link weg) für's edidierte ;-) Bild, hier verkleinert.

Die Satiriker bei Sopos haben offensichtlich den Nerv getroffen, als sie auch optisch verklickerten: "Das ZDF stellt mit der Sendung eine positive Kontinuität einer deutschen Nation her, in der die Zeit des Nationalsozialismus nur als Betriebsunfall erscheint. Hier wird eine neue Normalität der deutschen Nation konstruiert, die die Lehren der deutschen Geschichte vergisst."

Jedenfalls: Das ZDF macht bei dieser Satire Markenansprüche (!) geltend, und um eine rechtliche Klärung (die meines Erachtens wirklich Satire schützen müsste!) zu erschweren wird der Streitwert in absurde Höhen getrieben.

Nochmal zum ZDF: jeder zieht sich den Schuh an, der ihm passt.

Lest den Sopos-Pressetext und gebt ihn weiter! übrigens: auf der Webseite fand ich noch mehr "geschwärzte" Bilder, also stehen dazu noch Infos aus?
__
Die SOPOS hat eigentlich auch einen RSS-Feed, den ich leider nicht zum Laufen kriege ? :-(

Freitag, 22.12.2006    

23C3 Who can you trust?

Bisher schaffte ich es noch nie auf einen "Chaos Communication Congress", obwohl ich dort sicher "auf meine Kosten" käme. Wahrscheinlich bleibt es dabei, daß ich besser erst mal meine Technik zuhause ;-) erledige, bevor ich mich in so zeitraubende Abenteuer stürze :(

immerhin werden die Kongresse gut online dokumentiert, selbst da komme ich oft nicht nach ...
Für das Programm empfehle ich "dem der's kann" die iCal-Darstellung.

Infos auch bei heise

Vernetzung ...

... ist eine bessere Telefonverbindung zwischen dem Minister und dem Vorstandsvorsitzenden ... - so bewertet Wolfgang Kleinwächter auf telepolis die Kanzlerinnenkompetenz zum Thema.

via netzpolitik.org, und gehört noch da dazu.

die Zählung der VG Wort

Ich glaube nicht, daß man sich bei der VG Wort oder in der Politik ganz klar darüber ist, welches Faß man dort gerade aufgemacht hat. meint Isotopp

Dienstag, 19.12.2006    

Gewöhnliche IT-Lobby

So stellt sich für mich die IT-Gipfelpolitik der Regierung (heise) dar. Im wesentlichen werden Subventionsgelder an die Konzerne ausgeschüttet (das ist schließlich auch der Kern der sonstigen Privatisierungspolitik), und die Gelder werden vor allem dazu benutzt, dem Publikum Techniken aufs Auge zu drücken, bei denen man fürchtet, dass zuwenig freiwillig mitmachen (ja, etwas verkürzt).

Mein Anliegen: Machen wir diesen subalternen Politikern klar, dass sie verschwinden sollen. Auch hierbei sehe ich kein Thema, wo ich den Politikern der letzten Regierungen bis heute irgendwas Positives abgewinnen kann.

Donnerstag, 14.12.2006    

Seite nicht gefunden

Der Beitrag ist hier nicht zu finden.

Vielleicht hilft die Suche weiter (rechts oben)?

Mittwoch, 8.11.2006    

Nach-Denk-RSS

Die ">NachDenkSeiten - schon länger in meiner Linkliste - haben jetzt endlich auch RSS - Beifall. Ich will den Komfort nicht mehr missen - wer selbst politische Meldungen im Web produziert, möge sich bitte anschließen und RSS einrichten, sofern noch nicht geschehen!

Insbesondere Seiten, die (anders als die superfleissigen NachDenkSeiten) nur unregelmäßig aktualisieren sind gefordert, weil kaum jemand sich beim heutigen Web noch leisten kann, überall einfach "ohne Anlass auf Verdacht" vorbeizusurfen. Die kritische politische Szene schläft da oft bzw. hat's einfach nicht kapiert (pars pro toto: attac München, Friedenskooperative, wobei letztere eigentlich jahrelang Pionierarbeit im Web leistete) Webseiten, die wie beim Münchner Friedensbündnis noch ganz in Handarbeit gestrickt werden sind dabei allerdings "außer Konkurrenz".

Zurück zu NDS, heute grad zwei Punkte aus dem Reader gefischt:

  • Die Bundeswehr, das Heer der arbeitslosen Jugendlichen. - Wie in den USA, da werden die armen Jugendlichen auch schon vor den Schulen abgefangen und in den Krieg geschickt. (taz)
  • zur Bevölkerungsentwicklung - taz verabschiedet sich wieder mal von jeder aufklärerischen Absicht.

.. eher ein Treppenwitz, daß mir da grad zwei x taz übern Weg läuft.

Dienstag, 24.10.2006    

Schockis Notausgabe ...

... liegt hier: testbed.twoday.net - upd. ...inzwischen geht er wieder!

via klausenerplatz

Dienstag, 26.9.2006    

Blogging kann schädlich sein

The effect on writers is horrifying. Talented people feel they have produce 400 words of commentary every day and you can see the lethal consequences on their minds and style, both of which turn rapidly to slush. They glance at the New York Times and rush to their laptops to rewrite what they just read. Hawsers to reality soon fray and they float off , drifting zeppelins of inanity. ...

Diese Analyse (Auszug) lese ich verblüfft bei Cockburn/Counterpunch, ich war eher zufällig drauf gestoßen. Das betrifft da die US-Szene. Der Beobachter meint natürlich Leute, von denen er Fundiertes erwartet, die dies aber beim Bloggen in zu kleiner Münze verplempern, schon vorstellbar sowas (und im konkreten Fall ging es auch um die hilflose Politik der US-Demokraten).

Was mich betrifft? Kleine Münze kann schon sein, aber die Alternative wären kaum "große Texte", sondern - gar nichts.

Umgekehrt: Wenn ich lange genug "im Kleinen" Anlauf nehme, werde ich vielleicht doch schreibfester.

Montag, 25.9.2006    

Webmontag

Obwohl ich ziemlich verspätet bin reizte es mich doch - der "Webmontag München".

Marc Canter erzählt - unter anderem von "OpenId", und über Open Standards ...

In Englisch ... ich glaub einiges werde ich nachlesen müssen. Auch wenn ich kaum mitkomme (nicht zuletzt wg. verspätetem Einstieg) ist der amerikanische Vortragsstil sehenswert ;-)
...

Freitag, 22.9.2006    

Freifunk

Ich weiß noch nicht, ob mir der Name "Freifunk" gefällt, die Idee selbst aber sicher: Ein Netz aus "absichtlich und kontrolliert offenen" WLAN-Hotspots soll entstehen, das auf Gegenseitigkeit den freien Webzugang überregional ermöglicht. Ich werde durch die WOS-Berichtserstattung (Link weg) wieder darauf aufmerksam: siehe http://freifunk.net/worum-geht-es/

Ich bin leider technisch und zeitlich momentan noch nicht "reif" für sowas - reizen würde es mich ...