Kommentare aus der AMAZONAS-Box
Politik und Technik aus München - Pazifistisch
mit dem Fahrrad (Peace, cycling and more)

International

International eben ...
Samstag, 3.8.2013    

Syrien

zu Syrien zitiere ich - voller Zorn über die Leiden der Bevölkerung - immer wieder die entsprechenden Zeilen im Ostermarschaufruf1 (die natürlich nicht nur für Syrien galten).

Wirklich hilfreiche Artikel dazu gibt es bei uns fast nur in der jungen Welt - wenigstens, und weit außerhalb des Establishments.

Jetzt taucht, überraschend? - "ganz wo anders" ein Artikel auf, der bitter das Wichtigste zur Verantwortung über das Leiden der Menschen dort aufzählt - im Feuilleton der FAZ:
www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/syrien-der-westen-ist-schuldig-1...

Respekt, Herr Merkel!

Montag, 29.7.2013    

AUSTERITYLAND BINGO

(und wem das Ganze, äh, merkwürdig vorkommt - dort, ebenfalls englisch, ein erläuterndes Umfeld)

ok, nun auch die deutsche Erläuterung: http://de.wikipedia.org/wiki/Buzzword-Bingo

Sonntag, 30.6.2013    

Thank You, Edward Snowden

Thank You, Edward Snowden

... und Glenn Greenwald nicht vergessen!

Donnerstag, 20.6.2013    

"I have .."

Berliner Notitzen:
Martin Luther King: "I have a Dream"
Barack Obama: "I have a Drone"

Zu der Demo am Montag kam noch eine kleine Aktion am Dienstag "Yes we scan" ...

Samstag, 15.6.2013    

Gruß nach Berlin ...


Obama die rote Karte zeigen

Ich hoffe, die letzen Illusionen zu Obama haben sich nun endgültig erledigt - jetzt kommt er nach Berlin.

Die Berliner organisieren die

Demo in Berlin:
17.6.2013, 17 Uhr
ab Bertold-Brecht-Platz

Beinahe vergessen - statt eines Aufrufs:
www.rationalgalerie.de/index_701.html

Blockupy

Montag, 6.5.2013    

BUKO! in München! Diese Woche!

Wiederholt habe ich hier im Blog BUKOs beworben, als sie weiter weg waren und ich kaum bis gar nicht beteiligt ware. Diesmal - BUKO in München - brauche ich dafür ziemlich lange ..

Tja, ich bin an einem Workshop beteiligt, und da fällt die Konzentration auf den Blog gleich schwerer ..

Also: BUKO35 Do bis So in München, nicht nur (!) im EineWeltHaus.
6 Workhop-Phasen, und vieles mehr.
3 Themenbereiche ("Panels"):

  • Ressourcen
  • Antimil
  • Rassimus



Klar, Antimil und in München, das ist was für die BIFA.

Wenns klappt, gibts hier oder drüben bei der BIFA noch Tipps ...

Sonntag, 5.5.2013    

Syrien und Israel

keine noch so schlimme politische Entwicklung läßt sich ausschließen.

Die Bevölkerung Syriens muß momentan besonders schwer leiden. Aktuellere Einsichten dazu (leider nur) auf Englisch, wieder vom Angry Arab, in "al-akhbar".

"pars-pro-toto":
" ... The conflict in Syria has long been outside of the hands of the Syrian people. It is not that a local-internal conflict became regional and international over a two years period. No, it was regional-international from the start. The US and its clients in the Arab counter-revolution movement were ready to steer Arab uprisings in a direction that pleases US and Israel. The fall of Mubarak required the fall of the Assad regime although the US and Israel are discovering that they can continue to do business with the Muslim Brotherhood.
This is not to say that the Syrian people don’t have more than a hundred reasons to overthrow the Syrian regime. They do, but this was not about the underlying causes of revolt in Syria. ... "

mag wer übersetzen?

Sonntag, 21.4.2013    

Scheinheiligkeit wäre eine Verharmlosung ..

wir wissen es "im Prinzip" schon länger, hier nochmal genauer im Guardian:
Obama accused of nuclear U-turn as guided weapons plan emerges
Plan to spend $10bn on updating nuclear bombs goes against 2010 pledge not to deploy new weapons, say critics

Sie spielen sich als Schiedsrichter bei Iran & Korea auf, führen aber selbst das atomare Wettrüsten an!

Deutschland muß ganz still sein als übles Beispiel mit der "Senkung der atomaren Zugangsschwelle" durch Einsatz von hochangereichertem Uran (HEU) in Garching!

Samstag, 13.4.2013    

Kein Einzelfall ..

aber sowas
http://www.tageswoche.ch/de/2013_14/international/530669/es-war-nato-geg...

kann ich viel zu selten genauer verfolgen, wäre wohl nötig. Die NSU-Verschleierungen klingen doch so vertraut ...

Donnerstag, 4.4.2013    

and use alternative ways ...

and use alternative ways to communicate
mit dem Slogan use alternate ways to communicate beenden diese Freunde den Appell, mit dem Mobilgeräten auf "Privacy" zu achten, und illustrieren das gleich passend

Brieftaube, oder?

siehe www.onorobot.org

via http://www.surveillance-studies.org/

Freitag, 29.3.2013    

Tip für die nächste Urlaubsreise

Es gibt T-Shirts in Spanien - für deutsche Touristen! - auf denen eine glatte Distanzierung zu Merkel zu lesen ist. Das soll sehr nützlich sein bei der Stimmung gegenüber der deutschen Politik.

Also - gegen Merkel sind wir doch fast alla, und mit so einem T-Shirt ... also so wohlfeil war Völkerverständigung schon lange nicht mehr.

Samstag, 16.3.2013    

Ob so ein Nahost-Artikel ..

Ob so ein Nahost-Artikel hierzulande denkbar wäre in einem Mainstream-Medium?

Und wie beim Angry Arab selbst gilt: Unabhängig davon, ob man alles teilt in den Text ..

aber vielleicht gibbs das und ich dokumentiere nur meine Befangenheit ..?

Dienstag, 12.3.2013    

Sie können es nicht ..

Mittwoch, 16.1.2013    

Armchair Activism

"Schöne Worte":

Weil wieder mal ein Hoax kreiste, klickte ich weiter dazu, und da ging es dann gleich 'richtig' zur Sache:

  • Kettenbriefe sind kein adäquates Medium, um seriöse Anliegen zu kommunizieren.
  • Kettenbriefe und E-Petitionen ändern nichts.
  • Niemand, der etwas ändern könnte, nimmt Kettenbriefe und E-Petitionen ernst oder auch nur zur Kenntnis.

Und dort fand ich auch die knackige Definition, wie sie auf englisch entstand: "Armchair Activism", also

Lehnstuhl-Aktivismus

Musste ich einfach festhalten.

Durch eine "Bundestags-Schnittstelle" für E-Petitionen gab es gelegentlich "etwa mehr Wind" darum, aber ich schätze, mittlerweile hat sich obige Einschätzung da erst recht bestätigt

Freitag, 14.12.2012    

What .. ? ... a revolution

Adopt a Revolution?
Highjacked Adopt a Revolution

Angry Arab schrieb schon beim Libyen-Feldzug wie die NATO die Revolution gekidnapped hat (aus dem Gedächtnis, später vielleicht mehr).

Samstag, 24.11.2012    

auch Israelis finden den Krieg schrecklich ..

"Doctor, with all these people injured or dead, who will feed their cats?"" (Doktor, mit all diesen Verletzten und Toten, wer wird dann ihre Katzen füttern?)

Ägypten?

mal wieder Angry Arab:
Morsi on Mubarak

___
PS: Beim "Angry Arab" kommt jetzt natürlich sehr viel mehr zu Gaza vor ...

Dienstag, 13.11.2012    

Unmöglich ...

Unmöglich, daß sich ein Land solchen frevlerischen Luxus leistet ...

  • Eine kostenlose Erziehung und Ausbildung auf allen Niveaus garantiert
  • Ein vorsorgendes Gesundheitssystem fuer alle Menschen mit geringem Einkommen – im
    ganzen Land
  • Ein System von Kooperativen, um dem Neoliberalismus etwas entgegenzusetzen und damit der Ausbeutung des Menschen durch den Menschen
  • Eine Bank des Volkes, mit Frauenbank, Kleinkreditbank und Finanzbank, alle mit dem
    Ziel, die Finanzierungen gerechter zu gestalten.

... sowas kann doch nicht zugelassen werden ... deshalb bekämpfen alle "Etablierten der reichen Länder" die Regierung Chaves in Venezuela mit allen möglichen Mitteln - aber die Wahlen gewinnt er glücklicherweise doch klar.

Ok, Das Öl hilft Venezuela - und Chavez muß keine Heilsgestalt sein (das muß niemand!!) ..

Aber die Bewegung in Lateinamerika sollte ein wichtiger Hoffnungsposten auch für uns und alle krisengebeutelten Länder sein!

Dank an Reinhard (z.Zt. Honduras) für die Liste!

Dienstag, 30.10.2012    

z. B. Pakistan

Ausgehend von Fefes Hinweis auf einen neuen Fall von Regierungs-Kidnapping der USA lese ich von dort weiter beim Briten Craig Murray.

Es geht um die rude willkürliche Festnahme des pakistanischen Politikers Imran Khan.
Die Rolle der USA ist eh unter aller Sau, da gibt's nicht viel zu Ergänzen.

In den Kommentaren dort schließlich die Zusammenfassung zu den Problemen Pakistans:
".. These are complex matters. The main problem in Pakistan is the military. Get rid of military hegemony and there would be a chance. Without that, nothing will change. That is the bottom line in all of these dynamics."

Klingt irgendwie vertraut.

Freitag, 12.10.2012    

Als nächste Steigerung bliebe hier nur noch der Nobelpreis für die NATO.

Bei Inge Höger lese ich, was mir als erstes ins Auge sprang, als der Friedensnobelpreis an die EU bekannt wurde - der Friedensnobelpreis für Obama war kein Ausrutscher, sondern entspricht der offensichtlichen Politk des Nobelkomittees ..

Sie beschreibt diese Preisverleihung - so könnte es auch von mir kommen ;-) - als "orwellsch konsequent".

Klar daß Gauck und Merkel jubeln - die Bevölkerung zeigt ja auch sonst selbstquälische Züge in der öffentlichen Politikwahrnehmung - Jaaah, gib mir mehr davon ...

_____

siehe auch: http://www.werkstatt.or.at/index.php?option=com_content&task=view&id=743...

Samstag, 29.9.2012    

Schööön

Da lacht das Internet ...

Der Iran hat natürlich seine eigenen Medien - natürlich auch hier wichtig, weil die Medien hierzulande (von den üblichen Verdächtigen abgesehen ..) meistens vor allem verbohrt agieren.

Nur, gewisse iranische Journalisten haben auch ihr spezielles Problem mit westlichen Medien. Aktuell kann ich dazu slashdot zitieren:

Sonntag, 16.9.2012    

Imperialismus reloaded

also, ich hab nach dem Stichwort gesucht ... und jetzt wird eine Leseempfehlung daraus:
GEHEIM März 2011 (PDF Download):

Imperialismus reloaded
Krieg, Subversion und Putsch
im neuen Outfit

Über ein Jahr alt, finde ich die frei verfügbare PDF-Ausgabe der verdienstvollen Zeitschrift "GEHEIM" als überaus aktuell, die Entwicklung seitdem hat die Analysen höchstens unangenehm bestätigt.

Im Dossier - 2x Sicherheitskonferenz (vergangene, natürlich), aber, wie gesagt, auch wenn manche diskutierten Ereignisse vielleicht schon "aus den Augen" sind, die Methoden sind leider weiter aktuell

Ich greif jetzt doch keine einzelnen Punkte raus, Download NOW

Mittwoch, 12.9.2012    

Zensur findet ....

(ja, was wohl) .. statt:

...Insbesondere, wenn Entwicklungsminister Dirk Niebels lustiger Industrie-Förderverein, der sich offiziell Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) nennt, im Spiel ist. [...] Dass das BMZ nun aber so weit geht, Greenwashing-Kritiker zu zensieren, ist neu1 - und eben geschehen beim Südlink-Dossier des Netzwerks INKOTA, unter anderem Mitglied bei der Kampagne Saubere Kleidung (CCC), Attac, VENRO und Supermarkt-Initiative. Die aktuelle Ausgabe des Magazins beschäftigt sich mit Unternehmensverantwortung (CSR). Doch zwei Seiten darin sind unbedruckt geblieben. Der Grund: das BMZ bezuschusst das Magazin (!) - unter der Bedingung (!!), dass ihm diese vor Veröffentlichung zur Prüfung vorgelegt wird (!!!). Und siehe da: in dieser Ausgabe passte dem BMZ der Artikel "Virtuose Ablenkmannöver" über Greenwashing der Südlink-Redakteurin Christina Felschen nicht. Denn er würde "Unternehmen einseitig kritisieren und an den Pranger stellen".

Noch greift das nicht bis hier durch - der Artikel ist (noch?) bei inkota.de online verfügbar - seufz.

  • 1. das mit dem "neu" glaube ich auch nicht, egal ...
Dienstag, 11.9.2012    

Openstreetmap vs. Google

Bei "ogeo"1 gibt es eine knappe, sehr spezifische Gegenüberstellung von Google und Openstreeetmap:

Bei beiden existiert eine sog. "Editieroberfläche" (bzw. Betriebsart), die auf den ersten Blick verwandt sind:

  • Bei Google gibts viele Daten, nur sind sie nicht zugänglich, nicht zu hinterfragen und nicht zu ändern
  • Openstreetmap ermuntert dazu, sich mit den Originaldaten zu beschäftigen, sie auf eigene Faust zu überprüfen und, natürlich, zu verbessern.

Schade nur, daß ich bisher noch zu wenig Kapazität hatte, um das mit eigenen Möglichkeiten zu verbinden .. irgendwann klappts!

via Openstreetmap-Blog

  • 1. open geodata. openstreetmap. crowdsourcing
Sonntag, 8.7.2012    

Comic Cerns

Das ist ein Fontname, "COMIC CERNS", falls es jemand nicht erkannt haben sollte.

Petitionen beleben das Netz, und jetzt hab ich auch eine "Sign this Petition" zum Weiterreichen:

Rename the font 'Comic Sans' to 'Comic Cerns'

... by Dr Fabiola Gianotti's incredibly strange choice of font in announcing the recent results .. [at Cern] ..

.. in recognition of the work of Professors Peter Higgs, François Englert and Robert Brout and others in the description of the Higgs mechanism by which vector bosons gain mass by interacting with the Higgs field; and in recognition of the work of the scientists and engineers at Cern's Large Hadron Collider, ...

via

Donnerstag, 28.6.2012    

Niebel-Nebel ...

... vertreiben:

Der kleine Artikel bringt's glaub ich recht gut auf den Punkt, was auch ich von dem feinen FDP-Herren halte. Gar nicht so schwer zu verstehen, wenn man erst mal angefangen hat besser Hinzugucken.
... Nun aber zu Niebel. Man könnte seine Ruhmrede von der absoluten Legalität des Verfahrens in Paraguay mit einfacher Unwissenheit entschuldigen, wenn er sich nicht in Honduras ein paar Jahre vorher genau so hervorgetan hätte. Immer in den Gebieten, in denen auch heute noch die Großgrundbesitzer die Kleinbauern bedrängen ...

Dienstag, 19.6.2012    

Wenn so ein Bild ..

"Was wohl los wäre, wenn so ein Bild über ein arabisches Kind publiziert würde ..?"

They should know where they come from (Photo: Alex Kolomoisky)

fragt Angry Arab:

... If this picture was published about an Arab child, there would be an unending supply of articles in the Western press about how Arabs are teaching terror to their children.

genau: a hot destination in recent months for tourists seeking an Israeli experience like no other

www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4243882,00.html.: "This is part of their education," Michel says as he proudly watches his daughter.

__
eigentlich möchte ich auch noch zu der Tagung schreiben - dazu past's nämlich mehr als deutlich, mal sehn ...

Samstag, 26.5.2012    

Die Demo-Anmeldung mit Route ...

fuckfingerrouteJüngst in Montreal gab es bei der studentischen Gegenwehr gegenüber den laufenden Verschlechterungen zunehmende Einschränkungen der Versammlungsfreiheit (überrascht das jemand?). Als die Route der nächsten Demo angegeben werden sollte, ergab sich dieses Bild ...



via nerdcore

Montag, 21.5.2012    

Frankfurt sollte sich schämen ...

oder szenischer "Shame on you, Frankfurt", wie Thomas schreibt.

Ich selber war leider nicht dort :( - manchmal reichts eben nicht, also verweise ich halt auf seinen Text für "mehr" (aber auch gut, wenn man immer wieder mal erleichtert feststellt, daß man eben "nicht alles selber machen muß" ;-) )

Und zum obigen Appell - leider wissen wir allzu gut, daß die entsprechenden "herrschenden" Kreise nicht im Traum ans Schämen denken, sondern eher überlegen, wie sie die Repression noch mehr anziehen können fürs nächste Mal. Es bleibt spannend, wie weit der demokratische Gedanke in diesem Lande noch trägt für die nächsten Auseinandersetzungen.

Schon sehr symbolträchtig, wenn die Polizei das Verteilen von Grundgesetztexten bekämpft ...
______
PS: Und buko-34dort war ich auch nicht :( - soll aber gut gewesen sein, fein.