Kommentare aus der AMAZONAS-Box
Politik und Technik aus München - Pazifistisch
mit dem Fahrrad (Peace, cycling and more)

Energiepolitik

Donnerstag, 2.2.2017    

Mehr zur Bahn

Grube wirft hin - und Winfried Wolf weiß mehr dazu:

http://www.kontextwochenzeitung.de/politik/305/sieben-todsuenden-des-her...

er macht sogar Vorschläge für einen Nachfolger ... die haben alle den Nachteil: Sie würden was von "Bahn" verstehen und den skandalösen Abwärtstrend womöglich umkehren .. das kann "unsere Politk" auf keinen Fall zulassen :(

Freitag, 1.4.2016    

Stadtwerke und Bürgerinitiative up to date!

Kohle-frei statt Freibier –
Stadtwerke verschenken Kohle am Marienplatz!

Aktuelle Presseerklärung (Liks weg, PDF):

http://raus-aus-der-steinkohle.oedp-muenchen.de/wp-content/uploads/sites...

SWM geben heute Grillkohle kostenlos aus, da sie auf umweltfreundliche Kraftwerkstechnik umstellen - Initiatoren des Bürgerbegehrens "Raus aus der Steinkohle" gücklich über Einlenken

Mit so einer schnellen Reaktion der SWM haben wir gar nicht gerechnet, aber es freut uns, dass die Stadtwerke Kohle verschenken, anstatt sie zu verbrennen. So können die Münchner kostenlos angrillen und die Stadtwerke ernten doppelt Sympathie.“ so Klaus von Birgelen, Stellvertreter des Bürgerbegehrens für kohlefreie Energieversorgung.

weiter im PDF, s.o.

.. also auf zum Marienplatz, den Sack nicht vergessen.

Montag, 18.5.2015    

Greenpeace, BUND & Co. ...

... werfen Fragen auf.

Die Anti-Kohle-Ketten-Show von Greenpeace, BUND & Co.

schreibt die "Graswurzel" recht derb, was ist da los ...?

(nachlesen!)

Wir bieten „Greenwashing“ für NRW-Landesregierung und Bundesminister, weil diese Absichten erkennen lassen, für CO2-Reduktionen zu sorgen. Dafür sind wir bereit, für ihre vergangene und gegenwärtige großzügige Unterstützung von Kohleindustrie und Kohlelobby ein Auge zuzudrücken. ...

Grummel: Warum muss sich meine ganzes NGO-Misstrauen immer wieder so nähren ..:-(

Nochmal, nachlesen:
Wenn Braunkohle bis 2030 laufen kann ...

dazu, weils grad reinkommt:
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/kohleabgabe-105.html

Mittwoch, 5.11.2014    

Bahn-Streik

Vorweg: Die Spaltung in "mehr als die Einheitsgewerkschaft" im Bahnbereich hat viel zu tun mit dem damaligen Unwillen der DGB-Bahn-Zuständigen, die Bahnprivatisierung zu bekämpfen (richtiger - sie haben sie forciert!); und dies hat wiederum viel damit zu tun, daß die SPD die Bahnprivatisierung entscheidend mit betrieben hat - ein Desaster der Verkehrspolitik in meinen Augen.
Als - eigentlich - Anhänger von Einheitsgewerkschaft kann ich nicht anders, als das Streikrecht zu verteidigen, gegen den neoliberalen Mainstream. Praktisch ausgedrückt: Hier der Verweis auf die GDL-Pressemitteilung zum aktuellen Streik:
Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat die Lokomotivführer, Lokrangierführer, Zugbegleiter, Bordgastronomen, Disponenten, Ausbilder, Instruktoren und Trainer in den Eisenbahnverkehrsunternehmen der Deutschen Bahn (DB) am Mittwoch, den 5. November von 15 Uhr im Güterverkehr und von Donnerstag, den 6. November von 2 Uhr im Personenverkehr bis zum gemeinsamem Ende am Montag, den 10. November 2014 um 4 Uhr zu einem Arbeitskampf aufgerufen.

Dazu auch Jens Berger - notwendige Infos, für alle die es nicht mitbekamen. Bei der Bahn war die "gelbe Gewerkschaft" die im DGB ...

Dienstag, 4.11.2014    

Klimakiller CSU - auf Atomkurs

hier mal eine aktuelle Erklärung was Sache ist in der Energiepolitk:

http://www.oekonews.at/index.php?mdoc_id=1095093

Ständig schafft Bayerns Staatsregierung Fakten, um die Energiewende auszubremsen. So werden erneut Scheinzwänge für eine Laufzeitverlängerung der AKW erzeugt. Zur Ablenkung veranstaltet die Staatsregierung zahlreiche Palaver. Konsequent, dass dazu keine Vertreter von AntiAtom-Bürgerinitia­tiven eingeladen werden.

... mehr nachlesen beim obigen Link ...

Die von Herrn Seehofer mit gesteuerte Bundesregierung hat dafür gesorgt, dass der Zubau von Solaranlagen gegenüber früheren Jahren um 70 Prozent gesunken ist. Statt 7500 Megawatt (MW) in den Jahren 2010, 2011 und 2012 werden dieses Jahr nur etwa 2000 MW neu installiert werden. Und dabei liefern neue Solaranlagen den Strom für 9 bis 12,5 Cent je Kilowattstunde.

Im Sommer 2014 wurde beschlossen, auch den Windkraftzubau in Deutschland auf 2.500 MW pro Jahr zu deckeln. Zum Vergleich: Im Jahr 2002 wurden in Deutschland bereits 3.200 MW zugebaut.

Passend dazu - Fukushima bei der ARD - Kurzvideo auch zum Runterladen:
www.tagesschau.de/multimedia/video/video-36407.html
ganze Doku
... ist nicht mehr online: daserste. de information/reportage-dokumentation/dokus/videos/die-story-im-ersten-ranga-yogeshwar-in-fukushima-100.html

Freitag, 29.8.2014    

Stromkonzerne und Regierung täuschen weiter ..

AKW sind keine Partner sondern Barrieren für die Erneuerbaren Energien

eine notwendige Presseerklärung der Kampagne:

Strombörse entlarvt RWE Presseerklärungen von der zuverlässigen Partnerschaft zwischen Atomkraftwerken und Erneuerbaren als Lüge.

Die Öffentlichkeit irreführend hat RWE für den Standort Lingen im Emsland am 15.8. und für den Standort Gundremmingen in Schwaben am 19.8. mit ähnlich lautenden PR-Erklärungen behauptet, ihre Atomkraftwerke seien sehr flexibel und gute Partner der schwankenden Erneuerbaren Energien. Wenige Redaktionen wie die der Günzburger Zeitung und der Zeitung für kommunale Wirtschaft übernahmen diese irreführenden Aussagen. ...

Weiterlesen!

Sonntag, 22.4.2012    

Earth Day Humor

I wonder if the next planet we destroy will also get its own holyday

via

Freitag, 25.11.2011    

Castor-Soli ...

Nur von fern kann ich alle guten Wünsche für die Aktivistinnen aussprechen:

www.castor-suedblockade.de
www.gorleben-castor.de
www.x-tausendmalquer.de
(Link weg) castor-schottern.net

und sicher viele mehr.
Die Menschen an der Castorstrecke haben vielerlei Repressionen zu widerstehen, so wurden Camps von den Behörden schlicht verboten ...

Nach den Berichten - Ticker siehe bei den Links - tat das den Blockaden kaum Abbruch. Aber - bei dem Wetter Wasserwerfer samt Reizgas, Pfefferspray usw ... ein tapferes Volk dort!

---
ich hab hier noch ein paar andere Sachen .. auch wichtig, doch unvollständig, aber ich schreibs mal dazu:

www.muenchner-friedensbuendnis.de/Petersberg-Protest

www.bifa-muenchen.de/Treff-Aktionsbuendnis-gg-Siko mit
www.sicherheitskonferenz.de/de/Zivilklausel-Tuebingen

www.bifa-muenchen.de/Ratschlag-2011

Samstag, 5.11.2011    

man hört förmlich ...

"Man hört förmlich den Speichel des Kapitals tropfen .."

Fiel so etwas spontan ;-) beim IMI-Kongress zur Schilderung des Besuchs europäischer Wirtschaftsfiguren in Kairo.

Samstag, 2.4.2011    

Wohin treibt Japan

Ein bemerkenswerter Artikel beim Berliner Tagesspiegel: "Wohin treibt Japan" von Eiichi Kido
Die Atompolitik ist Teil einer zunehmenden Militarisierung

und

Erst Ende November 2010 bestätigte das japanische Außenministerium, dass seine Vertreter 1969 den Kollegen des bundesdeutschen Außenministeriums in einer Geheimverhandlung angeboten hätten, gemeinsam Kernwaffen zu entwickeln.
Japan war mit dem Atomwaffensperrvertrag (NPT-Vertrag) unzufrieden. Es war für Japan unerträglich, ein „Land zweiter Klasse“ zu sein.

Eiichi Kido lehrt als Politologe an der Universität von Osaka. Er promovierte 2009 an der FU Berlin mit einer Untersuchung über „Die Remilitarisierung Japans nach 1945“, er war wiederholt auch in München.

Sonntag, 13.3.2011    

Gruselig

Die Rationalgalerie führt nochmal aus, was anderswo sicher schon mehrfach stand: Die Liste von Vorfällen, die unsere überlegene "Reaktoren-sind-Sicher"-Branche so hervorbrachte - in der Regel Vorfälle, die häufig relativ knapp an der Kernschmelze vorbei schrammten - und ganz ohne Naturkatastrophe.

Eigentlich ist mir das schon länger klar, aber man kann ja nicht ständig unter Strom stehen.

Freitag, 11.3.2011    

Von Fukushima nach Neckarwestheim

Eigentlich hat man in Japan Erfahrung "Mit sowas", und dann das ...

Das war natürlich eine böse Planung, jetzt am Samstag die Antiatomkette in Badenwürtemberg .... sorry für den Sarkasmus.

Also:

http://www.ausgestrahlt.de/presse/artikel/ec894d8133/erdbebengefahr-akw-...
http://www.anti-atom-kette.de/

Castor & Grüne

Warum die "gefleckte Milch" so ein Modegetränk geworden ist hat mich immer gewundert, aber jetzt gibts eine Anwendung:

DIE LATTE MACCHIATO-OPPOSITION

titelt die Rationalgalerie:

Die Grünen und ihr schamloser "Promi"-Aufzug beim Castor. Natürlich frech aber vorhersehbar wie die Bundesregierung versucht die vorzuführen.

Richtig und notwendig dagegen die Einordnung eben bei der Rationalgalerie:
Und: Sie erleben ein Umfragehoch, dass die "Financial-Times" mit der Überschrift versieht: "Trittin kann Kanzler werden". Es gibt keinen Kommentar der Ängste im Lager der Finanz-Zeitung, man fürchtet die GRÜNEN nicht. Sie haben sich im Saarland und in Hamburg als brave Partner der CDU bewährt. Und ihre Leistungen für die Groß-Finanz an der Seite von Gerhard Schröder sind unvergessen.

Umso mehr haben wir als "Normalbürger" ohne "Rückhalt in der Finanzwelt" die Grünen zu fürchten...

Sonntag, 7.11.2010    

Castorticker ..

Respekt, der Castorticker funktioniert gut!

http://castorticker.de/map

http://castorticker.de

(der IMI-Kongress funktioniert auch gut, anderes Thema ..)

Donnerstag, 4.11.2010    

Freiheit der Wissenschaft .. zum Castor

Immer wieder erscheinen Berichte darüber, wie in Gorleben und Asse Untersuchungen unterdrückt wurden, die nicht ins politische Bild der Regierungen passen.
Die Fortführung der Atomtechnik ohne Entsorgungsnachweis ist eine so offenkundige Schwachstelle, daß eben Druck gemacht wird die Alibi-Entsorgung nicht zu sehr zu demaskieren.

Jetzt wurde einer der Betroffenen von Frontal 21 (ZDF) vorgestellt1 ( via fefe), und er erzählt Abenteuerliches. Passt natürlich zu den Castor-Aktionen ...

  • 1. Die Fernsehlinks bleiben bekanntlich nur kurz im Netz - also runterladen. Geht nicht mit dem Browser alleine, man braucht eigene "Tools"
Samstag, 23.10.2010    

Der Castor kommt, die Demokratie geht

www.bi-luechow-dannenberg.deDie BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg hat es auf den Punkt gebracht.

“Der Castor kommt, die Demokratie geht… ” für die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) ist das Demonstrationsverbot ein wiederholter Beleg dafür, dass ein fundamentales Grundrecht für die Sicherung der privaten Atommüllverschiebung auf der Strecke bleibt.”Der Versuch, Menschen einzuschüchtern und sie davon abzuhalten, auf die Strecke zu gehen und zu demonstrieren, wird allerdings scheitern”

sucht selber, im Netz gibts noch vieles zu finden für den der sich einsetzen will!

via Indy Linksunten

Mittwoch, 20.10.2010    

Piek Oil

nein, so schreibt man das natürlich nicht, sieht aber irgendwie interessanter aus, oder?

Jedenfalls sind mir da jüngst zwei Texte in den Rechner gefallen, die näher beleuchten wie sich die Bundeswehr (bzw. angeschlossene Schreibtische) damit befasst. Die Bundeswehrstudie ist vom Juli, und im Norden oder Süden wurde soviel ich weiß unabhängig nachgelesen. Also, das findet sich ...

zum einen bei den "Hannoveranern", neben anderem steht's darin ab Seite 14
antimilitarismus.blogsport.de/images/Nr4web.pdf (PDF 10.7 Mb !)
und dann hier beim ISW von Claus, deutlich kürzer die Datei, aber auch klar
www.isw-muenchen.de/download/peakoil-bw-cs-1010.pdf

So wie in der Bundeswehrstudie ticken wohl die meisten der "Herrschenden", also findet man so auch schnell den Zusammenhang zur allgegenwärtigen Militarisierung, denke ich zumindest.

Und damit komme ich zu den Friedenswochen, da gibt's bald mehr drumrum.

Samstag, 16.10.2010    

Rosenheim wg. Castor

Auf Linksunten lese ich - die Webseite der Infogruppe Rosenheim soll wg. Castor gesperrt sein ...

Da hab ich schon oft hingeguckt, und jetzt finde ich da auch (wieder?) was:

hier http://www.infogrupperosenheim.tk/
und hier (same) http://www.beepworld.de/members82/infogrupperosenheim/

Keine Ahnung ob/was die dort dazu löschen mussten - aber es bleibt der Hinweis auf die Marat-Veranstaltung wg. Castor, und ansonsten findet sich genug "Schotter" im Netz .. grad keine Zeit für ne Linkliste, nur ein bischen was zitierte ich da ... www.bifa-muenchen.de/Castor-Alarm-Nov-2010

Sonntag, 10.10.2010    

Samstagsdemos, gut so

In München 50000 für Abschalten von Atomkraft, in Stuttgart 150000 gegen eine katastrophale Baustelle - gut so! (und ich war grad anderweitig unterwegs)

Es wird weitergehen, und ich bleibe dran!
Hier noch eine schöne Zusammenfassung über S21 ...

Montag, 6.9.2010    

Rot-Grün: Klappe halten ...

... schließlich habt ihr diese "Sollbruchstelle" verbrochen, die jetzt von Konzernen und Regierung genüsslich ausgenutzt wird mit der Laufzeitverlängerung, die gewohnte Salamitaktik.

Ich kann mich durchaus noch erinnern, wie zur Entstehungszeit des damaligen "Atomkompromisses" das jetzige Szenario der weiteren Laufzeiten vorhersehbar erschien; insbesondere, als damals schon erkennbar war, wie sehr sich Rot-Grün in eine Ecke manövriert, aus der heraus sie als nicht mehr erkennbare Alternative zu Schwarz-Gelb sich selber unglaubwürdig machen - die Konzerne konnten das in aller Ruhe mitmachen, nachdem die Restlaufzeit von "Rot-Grün" absehbar war.

gut geölt

im Freitag-Feed ins Auge gesprungen - nette Formulierung: Washington bleibt gut geölt

Dienstag, 8.9.2009    

mehr Grünsuppe

Über die "Ditfurth" hab ich mich immer wieder geärgert mit manchen Positionen. Aber der Text über die Grünen ganz aktuell passt mir irgendwie schon. Es ist allerdings ein "Ein-Punkt-Text" zur 5.9.09-Demo, die ganze Militär-und-Kriegs-Kiste kommt leider gar nicht vor.

Aber der Anti-Atom-Punkt ist gut abgehakt, und die SPD muß man ger nicht mehr extra betrachten ;-)

BTW:
Auch die Grünen (und die SPD) unterstützten die Genehmigung für den Atomforschungsreaktor München II (FRM II in Garching) - Lokale Grüne wohl eher nicht, aber so funktioniert es eben ...

Sonntag, 26.7.2009    

Strom verteilt sich ..

bei Heise (Wolfgang Pomrehn), könnte ein Aha-Erlebnis sein:
... Damit sind derzeit acht der 17 deutschen AKWs vom Netz. (Bei der Anti-AKW-Kampagne contrAtom wird über den Zustand der Meiler Buch geführt (Link weg).) Zusätzlich standen am Freitag und Samstag noch mehrere der von RWE betriebenen Steinkohlekraftwerke still. Offensichtlich gibt es einen erheblichen Überschuss an Kraftwerkskapazitäten, denn von Engpässen in der Versorgung war nirgendwo die Rede.

Sonntag, 16.11.2008    

Nukleare Expertise

Ich bin ja sonst eher aus pazifistischer Sicht am Suchen und hätte für Zusätzliches nicht wirklich Zeit. Nun traf ich zufällig auf einen Bericht zur Asse - Link leider weg - (PDF 76 kB, 21 Seiten), und den finde ich doch spannend. Blieb anderes halt liegen :(

Zitieren kann ich da nix - man kann sich nur durcharbeiten oder es lassen.

Donnerstag, 23.10.2008    

E.ON gets fingered

(Link weg)Die großen internationalen Konzerne lieben es, sich in glänzenden Stadtpalästen zur Schau zu stellen - so auch E.ON in München - fällt mir immer als sehr aufdringlich auf.

Aber manchmal gelingt es diese "Bühne" auch anders zu nutzen, so gestern in München. Die (Link weg) britischen Klimaaktivisten waren gut drauf, wie die Bilder zeigen ;-)

E.On, F.OFF! - gegen "a coal-fired power station in Kent"

via Mailingliste

Mittwoch, 22.10.2008    

Der Castor ruft ..

bei Indymedia gefundenKann ein Castor rufen? - Egal, wenn ein Watzman das kann, warum nicht auch ein Castor ...

Bild aus den Kommentaren.

Samstag, 16.2.2008    

heute mal drastisch ...

Your Car Kills... aber ich kann Bildern oft nicht widerstehen ...

Montag, 3.12.2007    

Zitat des Tages

"Bin übrigens froh, ebenfalls Fördermitglied bei Greenpeace zu sein, sonst könnte ich jetzt nicht ebenfalls kündigen."

.. so ein gewisser Sebastian bei Niggemeier in den Kommentaren zu der Geschichte, daß Greenpeace, Bund usw. mit Bild wieder mal ein Faß aufmachen ...

Es gibt Sachen (Gentechnik-Infos ...), bei denen ich nicht weiß wer die außer Greenpeace so machen kann, aber bei diesen Bild-Geschichten ist der Ofen aus.

Sonntag, 4.3.2007    

Parlamentarismus ... Beispiel SPD

So funktionierts:
Wolfgang Dirschauer war als Energie-Referent lange Jahre Knotenpunkt aller Energiefäden in der SPD-Bundestagsfraktion. Am 1. Februar 2007 wechselte Dirschauer nach Angaben der Zeitschrift E&M zu Vattenfall in die Klimaschutz-Abteilung. In Dirschauers Amtszeit fällt das Energiewirtschaftsgesetz, das weitgehend nach den Wünschen der Stromwirtschaft gestaltet ist.
Dirschauers Vorgänger als Energiereferent der SPD-Bundestagsfraktion war Gerd von der Gröben. Gröben ist inzwischen Generalbevollmächtigter von E.ON.

via Nachdenkseiten

Tiroler Zirkus

quintessenz erinnert wieder mal an die TIWAG-Pro/paganda.

damals hat mich das schon fasziniert, insbesondere wie beim Kampf dagegen die kleine tapfere Webseite die Nase vorne hat :)